zur Navigation zum Inhalt
Wolfgang Ernst, Lichtspeicher, 1997 (Detail)
 
Leben 2. Juni 2014

Gewinnspiel: Ausstellung WOLFGANG ERNST. LICHT BLEI & SCHATTEN

Spielen Sie mit und gewinnen Sie einen Katalog und 2 Eintrittskarten.

Unter dem Titel LICHT BLEI & SCHATTEN präsentiert ZEIT KUNST NIEDERÖSTERREICH in der Dominikanerkirche Krems von 8. Juni bis 19. Oktober 2014 erstmals eine umfangreiche Werkschau des 1942 in Wien geborenen und seit einigen Jahren in Niederösterreich lebenden Künstlers Wolfgang Ernst. Die von Margareta Sandhofer kuratierte Ausstellung stellt das Schaffen eines kompromisslosen Einzelgängers vor, dessen schöpferische Tätigkeit sich seit Mitte der 1970er-Jahre weitgehend unter Ausschluss der Öffentlichkeit entfaltet hat.

Jetzt einloggen und gewinnen

Adresse im Kommentarfeld eintragen und mit etwas Glück können Sie einen Katalog und zwei Eintrittskarten für die Ausstellung „WOLFGANG ERNST. LICHT BLEI & SCHATTEN" (8. Juni bis 19. Oktober 2014) in der Dominikanerkirche in Krems gewinnen.

Sie sind noch nicht registriert?

>> jetzt registrieren

WOLFGANG ERNST. LICHT BLEI & SCHATTEN

DAUER UND ÖFFNUNGSZEITEN
08.06. – 19.10.2014
Tgl. 11 - 18 Uhr

ERÖFFNUNG
Samstag, 7. Juni 2014, 19 Uhr

ORT
ZEIT KUNST NIEDERÖSTERREICH
Dominikanerkirche Krems
Körnermarkt 14, 3500 Krems

FÜHRUNGEN
Jeden ersten und dritten Sonntag im Monat um 11 Uhr:
15. Juni
6. und 20. Juli
3. und 17. August

7. und 21. September 2014
5. und 19. Oktober 2014

Von nachhaltiger Bedeutung für Wolfgang Ernst war die Begegnung mit Monsignore Otto Mauer, der ihm 1970 die erste und 1973 eine weitere Einzelausstellung in der Galerie nächst St. Stephan ermöglichte. Nach dem Tod Otto Mauers (1973) wandte sich Ernst weitgehend von der Kunstszene ab und arbeitete seither zurückgezogen in Wien. Wolfgang Ernsts frühe Arbeiten sind von Künstlern wie Walter Pichler, Dieter Roth, Bruno Gironcoli, Joseph Beuys und der Arte Povera geprägt. Vor allem jedoch erschließt sich sein Werk im geistigen Klima Wiens der 1960er-Jahre, das ihn mit Persönlichkeiten wie dem Dichter und Journalisten Reinhard Priessnitz, dem Schriftsteller, Kybernetiker und Sprachtheoretiker Oswald Wiener, den Filmemachern Ernst Schmidt jr. und Kurt Kren in regem Austausch verband.

Ernsts Objekte, Konzepte und Texte bezeugen die Unangepasstheit seines Denkens und zugleich einen unterschwelligen Witz. Die Ästhetik seiner Werke ist puristisch und direkt; Eisen, Stahl, Glas und Neon- oder Leuchtstoffröhren, Papier und Grafit sind die bevorzugten Materialien.

Zur Ausstellung Wolfgang Ernst. LICHT BLEI & SCHATTEN erscheint im Kerber Verlag eine bilinguale Publikation mit Beiträgen von László F. Földényi, Werner Reiss, Margareta Sandhofer und Alexandra Schantl.

ZEIT KUNST NIEDERÖSTERREICH präsentiert in monografischen Ausstellungen und anspruchsvollen Publikationen das Schaffen von KünstlerInnen, die in Niederösterreich leben oder mit dem Bundesland eng verbunden sind. Mit dem Ziel, herausragende Positionen der zeitgenössischen Kunst zu zeigen und nachhaltige Arbeit für die österreichische Gegenwartskunst zu leisten, nahm die Institution 2012 an zwei Standorten, der Dominikanerkirche in Krems und der Shedhalle des Landesmuseums Niederösterreich in St. Pölten, den Betrieb auf.

 

ZEIT KUNST NIEDERÖSTERREICH/TF, springermedizin.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben