zur Navigation zum Inhalt
© MUI
Prof. Dr. Margarethe Hochleitner (li) und Rektorin Prof. Dr. Helga Fritsch (re)
 
Leben 26. März 2014

Universitätsprofessorin für Gender-Medizin in Innsbruck

Das Fach Gender Medizin bekommt an der Medizinischen Universität Innsbruck eine eigene Professur: Mit Prof. Dr. Margarethe Hochleitner wurde eine international anerkannte Expertin für dieses Fachgebiet berufen.

Hochleitner ist Direktorin des Frauengesundheitszentrums an den Innsbrucker Universitätskliniken und Leiterin der Koordinationsstelle für Gleichstellung, Frauenförderung und Geschlechterforschung der MedUni Innsbruck. Hochleitners Ernennung zur ersten Universitätsprofessorin für Gender Medizin in Innsbruck ist auch eine Anerkennung für ihre Leistungen auf diesem Gebiet in den vergangenen Jahrzehnten. Das Fach soll weiter als Querschnittsmaterie in allen Fachrichtungen der Medizin implementiert werden. Im Jahr 2007 hatte die MedUni Innsbruck als erste medizinische Hochschule in Österreich das Fach in die Pflichtlehre aufgenommen. Seitdem wird auch eine steigende Anzahl von Diplomarbeiten und Dissertationen zum Themenbereich verzeichnet. 2013 sind an der MedUni Innsbruck insgesamt 133 Diplom- und 8 PhD-Arbeiten zur Gender Medizin verfasst worden. Mit der Schaffung eines Instituts für Gender Medizin wird an der MedUni Innsbruck der Weg zu einer nachhaltigen Verankerung des Faches in Forschung, Lehre und Krankenversorgung weiter verfolgt.

 

MedUni Innsbruck/KK, Ärzte Woche 12/2014

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben