zur Navigation zum Inhalt
MINI MED Geschäftsführerin Sengthaler, LR Prof. DI Dr. Tilg,Mag. Ingrid Heinz (MPREIS ), MINI MED Präsident Prof. Dr. zur Nedden, MINI MED Programmdirektorin Seelos-Prock und Vizebürgermeister Kaufmann
 
Leben 13. März 2014

Gesundheitskompetenz

Gesundheit im Alltag ermöglichen.

Gesundheit erhalten statt Krankheit behandeln: Das Verhalten im Alltag hat großen Einfluss auf die Gesundheit des Einzelnen. In einem Pressegespräch am Dienstag stellten LR Prof. DI Dr. Tilg, Vizebürgermeister Kaufmann, MINI MED Präsident Prof. Dr. zur Nedden, MINI MED Geschäftsführerin Charlotte Sengthaler und Mag. Ingrid Heinz, Unternehmenssprecherin MPREIS, verschiedene Ansätze vor, wie öffentliche, ehrenamtliche und privatwirtschaftliche Initiativen zur Gesundheit im Alltag beitragen.  

minimed_OBS_20140311_OBS0039_preview

So etwa das MINI MED Studium, das vor 14 Jahren in Innsbruck gegründet wurde und heute die größte unabhängige Gesundheitsveranstaltungsreihe ist. Zahlreiche Menschen engagieren sich ehrenamtlich für das gemeinnützige Projekt. Auch die öffentliche Hand und ausgewählte Unternehmen unterstützen die Veranstaltungen. In Tirol sind das neben dem Land Tirol, der Stadt Innsbruck und weiteren Partnern neu auch MPREIS.

MPREIS unterstützt die Unabhängigkeit des MINI MED Studiums und den Aufbau des neuen Projektes MINI MED Studium Junior. "Als Pate von MINI MED freut sich MPREIS das Bewusstsein bei Erwachsenen und Jugendlichen für eine ausgewogene Ernährung sowie Lebensweise schärfen zu können.", erklärt Mag. Ingrid Heinz.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben