zur Navigation zum Inhalt
© Monika Löff
 
Leben 9. März 2014

Vorsorge

In der Klinik Diakonissen Linz in Oberösterreich steht seit Kurzem ein Niedrigdosis („micro-dose“)-Mammografie-System zur Verfügung, das die Strahlenbelastung um bis zu 50 Prozent reduziert und zugleich die Diagnosegenauigkeit erhöht.

Das neue Mammografie-System wurde 2013 erstmals am 25. Internationalen Europäischen Fachkongress für Radiologie vorgestellt. Österreichweit wird das radiologische Niedrigdosis-Gerät bisher nur an einigen wenigen Einrichtungen eingesetzt, in Oberösterreich ist es einzigartig an der Klinik Diakonissen Linz. Darüber hinaus ist auch die Untersuchung schonender geworden: Die Auflagefläche für die Brust ist vorgewärmt und wurde perfekt an die weibliche Anatomie angepasst – daher wird auch die Kompression der Brust von Patientinnen angenehmer empfunden.

 

Klinik Diakonissen Linz/KK, Ärzte Woche 10/2014

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben