zur Navigation zum Inhalt
 
Leben 25. Februar 2014

Erlebnishof für krebskranke Kinder am Kumplgut

Informationsinitiative in oberösterreichischen Apotheken.

Jedes Jahr erkranken 15.000 Kinder und Jugendliche in Europa neu an Krebs, etwa 250 davon in Österreich. Durch die gute medizinische Versorgung können hierzulande etwa 80 Prozent der an Krebs erkrankten Kinder geheilt werden. Anlässlich des Weltkinderkrebstags am 15. Februar 2014 startete die Oberösterreichische Apothekerkammer eine Initiative zur Unterstützung des Erlebnishofs für krebskranke Kinder am Kumplgut in der Nähe von Wels.  

Neben der Krebstherapie selbst sind auch die Umstände der Behandlung für an Krebs erkrankten Kindern äußerst belastend. Im Mai 2014 eröffnet in der Nähe von Wels ein Erlebnishof für krebskranke Kinder. Der Verein Emotion entstand aus dem Wunsch, krebskranken Kindern zu helfen. Bei den Besitzern des Kumplguts, der Familie Bauer, wurde ein ruhiger Bauernhof nahe der Stadt Wels gefunden, der es Kindern ermöglicht, sich nach ihrem Krankenhausaufenthalt in einer entspannten Umgebung zu regenerieren: "Die Kinder sollen am Kumplgut Kraft sammeln können, den psychischen Stress vergessen und die kindliche Unbekümmertheit wieder erlangen. Ziel ist es, den Kindern wieder Mut zu machen, sowie Freude und Spaß am Leben zu vermitteln", erklärt Mag.pharm. Dr. Ulrike Mursch-Edlmayr, Präsidentin der Apothekerkammer Oberösterreich.

Am Kumplgut wird Kindern ein kostenloser Aufenthalt am Erlebnishof mit zahlreichen kindgerechten Aktionen wie Spielplatz, Streichelzoo, Schwimmteich und Sportplatz angeboten. Betreut werden diese von ausgebildeten Kinder- und Jugendbetreuern.

OÖ Apothekerkammer lädt ein, Patenschaften des Kumplguts zu übernehmen

Der Verein Emotion finanziert sich aus Einnahmen von privaten Spendern durch Patenschaften. Die Oberösterreichische Apothekerkammer möchte den Erlebnishof am Kumplgut unterstützen und startet daher eine Informationsinitiative. "Wir halten den Erlebnishof für krebskranke Kinder für ein großartiges und unterstützenswertes Projekt. So laden wir die oberösterreichischen Apotheker und deren Kunden ein, Patenschaften zu übernehmen. Dazu werden in den Apotheken Informationsmaterialien angeboten. Wir hoffen auf reges Interesse und freuen uns über die Möglichkeit den Erlebnishof Kumplgut zu unterstützen", so Mag.pharm. Monika Aichberger, Vizepräsidentin der Apothekerkammer Oberösterreich.

Österreichische Apothekerkammer/TF, springermedizin.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben