zur Navigation zum Inhalt
Dipl.-Ing. Michael Pölzleitner
 
Leben 17. Dezember 2013

Generationswechsel beim Institut für Medizintechnik

DI Franz J. Fegerl nach 39 erfolgreichen Jahren in Ruhestand - DI Michael Pölzleitner übernimmt die Leitung des Instituts und des Geschäftsbereichs.

Dipl.-Ing. Franz J. Fegerl, 65, Leiter des Instituts für Medizintechnik der TÜV AUSTRIA Unternehmensgruppe,  tritt mit 31.12.2013 -  nach 39 Dienstjahren -  in den wohlverdienten Ruhestand.

Fegerl gründete 1985 das Institut für Medizintechnik, welches später um eine Prüfstelle für elektromagnetische Verträglichkeit erweitert wurde.  In der Folge hat Franz Fegerl das Institut konsequent und erfolgreich zu einem der wichtigsten Prüfinstitute für Medizinprodukte in Mitteleuropa  aufgebaut. 

Das Institut für Medizintechnik ist seit 1998 vom Bundesministerium für Gesundheit als  CE-Zertifizierungsstelle für Medizinprodukte notifiziert, d.h. als nationale Stelle für die  Durchführung von CE-Konformitätsbewertungs-Verfahren von Medizinprodukten der EU-Kommission benannt.  

Dipl.-Ing. Michael Pölzleitner, 45, wurde per 1. Jänner 2014 zum Nachfolger von Franz Fegerl als Leiter des Instituts für Medizintechnik bestellt. Pölzleitner ist seit eineinhalb Jahrzehnten beim TÜV AUSTRIA tätig, davon mehrere Jahre als Stellvertreter von Herrn Fegerl. Als Leiter der Zulassung für Medizinprodukte verfügt Michael Pölzleitner über internationale Erfahrung im Bereich Medizintechnik. Er ist Mitglied im Austria Standards Komitee, in der internationalen Fachorganisation Notified Bodies Medical Devices (NB-Med), diversen Prüfungskommissionen und zahlreichen technischen Organisationen.

Das Institut für Medizintechnik der TÜV AUSTRIA GRUPPE

Das Institut für Medizintechnik der TÜV AUSTRIA Unternehmensgruppe ist eine akkreditierte und notifizierte Prüf-, Inspektions- und Zertifizierungsstelle für Medizinprodukte,-nachrichten und informationstechnische Produkte sowie elektromagnetische Verträglichkeit. Die TÜV AUSTRIA Medizintechnik betreut Spitäler, Reha-Zentren, Ambulatorien und niedergelassene Ärzte durch  63 speziell ausgebildete  Medizin-Technikerinnen und Medizin -Techniker der TÜV AUSTRIA-Geschäftsstellen in Wien, Innsbruck, Salzburg, Wels und Graz.

 

 

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben