zur Navigation zum Inhalt
 
Leben 25. November 2013

Piza: Pinionierin der Handchirurgie 2013

Weltweit erstmals eine Frau an der Spitze der Handchirurgie.

Eine der prägendsten Persönlichkeiten im Fachgebiet der Handchirurgie, die renommierte plastische Chirurgin Prof. Dr. Hildegunde Piza, wurde durch die Nominierung der Österreichischen Gesellschaft für Handchirurgie (ÖGH) im Rahmen des Kongresses "Societies for Surgery of the Hand" in Neu-Delhi mit dem "Pionieer of Hand Surgery 2013" ausgezeichnet. Damit gelang es Piza als Chirurgin zur Weltspitze aufzuschließen - neben Hanno Millesi, Jörg Böhler und dem deutschen Handpionier, dem 2012 verstorbenen Dieter Buck-Gramko.

Weltweit wurden seit 1998 bei 38 registrierten Patienten 53 Hände transplantiert; bei 14 Patienten erfolgte eine erfolgreiche Doppelhand-Transplantation. Drei dieser Doppelhand-Transplantationen wurden erfolgreich an der Universitäts-Klinik für Plastische und Wiederherstellungschirurgie in Innsbruck, deren Vorstand Piza von 1999 bis 2008 war, vorgenommen.

2000: Weltweite erste erfolgreiche Doppelhand Transplantation in Innsbruck

In einer spektakulären Operation wurden im Jahr 2000 an der Innsbrucker Klinik vom Team Piza dem  Bombenopfer Kelz weltweit als zweiten Menschen, zwei neue Hände erfolgreich transplantiert und Kelz damit ein normales Leben ermöglicht – ein für Handchirurgin Piza immer schon besonderes Anliegen: mit medizinischem Können und Empathie Patienten mit Handtumoren zu einem Leben mit besserer Lebensqualität zu verhelfen.

2013: Pioneer of Hand Surgery

Für ihre herausragenden Leistungen auf dem spezialisierten Gebiet der Handchirurgie wurde Piza, durch Nominierung der Österreichischen Gesellschaft für Handchirurgie (ÖGH), beim Weltkongress in Neu-Delhi der  „Pioneer of Hand Surgery 2013“ verliehen. Damit wurde erstmals eine Chirurgin weltweit für ihre  handchirurgischen Leistungen anerkannt. Piza gilt als Vorbild junger, ambitionierter Handchirurginnen und Handchirurgen.

Neben zahlreichen Auszeichnungen (u.a. ‚Wissenschaftlerin des Jahres 2000‘, Trägerin des ‚Erwin Schrödinger Preises der Österreichischen Akademie der Wissenschaften‘, des ‚Österreichischen Ehrenkreuzes für Wissenschaft und Kunst 1. Klasse‘), verfasste die Trägerin des „Pioneer 2013“ mehrere hundert nationale und internationale wissenschaftliche Publikationen und Vorträge.

Kinder mit Handfehlbildungen: „Du bist mir viel wert“

Im von Piza ins Leben gerufenen „Handclub“ (www.handclub.at) – einer Plattform für Kinder mit Handfehlbildungen und deren Eltern - und durch Herausgabe von Büchern, versucht sie bei betroffenen Kindern und Eltern schicksalhaft bedingte Belastungsphasen zu mildern. Der Austausch von Erfahrungen sowie die einfühlsame Vermittlung zwischen Handchirurgen, Therapeuten und Eltern, ihr Einsatz für Kinderhände, die Suche nach Lösungsansätzen und ihre handchirurgische Erfahrung auf dem Sektor kindlicher Fehlbildungen an den Händen zeichnen Piza als international anerkannte Handchirurgin auf diesem Sektor aus!

www.handchirurgen.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben