zur Navigation zum Inhalt
 
Leben 22. Oktober 2013

frau franzi spielt HAMLET

Kleinkunstproduktion am 15. November.

Shakespeares "Hamlet" wird erzählt, gespielt und interpretiert von frau franzi unter der Regie von Christian Suchy. Theateranfänger und Shakespeareianer werden beim Besuch dieser feinen, kabarettistischen Kleinkunstversion mit lustvollem Objekttheaterspiel gleichermaßen Augen und Ohren machen, denn nur bei der frau franzi erfahren sie Vorder-, Hinter-, Ab- und Untergründe, aktuelle Gerüchte, Lebensweisheiten und wie man deutlich artikuliert – im Theater und im Leb'n.

Die frau franzi durchstöbert penibel die Geschichte von Shakespeares dänischem Prinzen und geht dabei der Sache und den „echten“ Fragen auf den Grund:
• Hat Hamlet jetzt die Ophelia herumgekriegt oder nicht?
• War es ein Auftragsmord am Oldhamlet, und wenn ja, von wem?
• Was hat Oldhamlet in seiner Sünden-Maienblüte getrieben, dass er nicht wagt, es zu sagen?
• Ist es geschmacklos, eine Parte und eine Hochzeitsanzeige in ein und demselben Kuvert zu verschicken?
• Kann man mit gutem Gefühl ein Biobackhendl essen? 
u.v.a.m.


Premiere:
11. November 2013 (19:30 Uhr)

Weitere Vorstellungen:
14.,15., 28., 29. November 2013 (19:30 Uhr)
5. & 6. Dezember 2013 (19:30 Uhr)
Figurentheater LILARUM: 1030 Wien; Göllnergasse 8
Info und Karten: Tel. 0676 350 73 26 bzw. E-Mail:
Eintritt: € 16,-- AK / € 14,-- VVK

17. 11. (18:00Uhr) MÖLKEREI Mödling / NÖ
2340 Mödling, Mölkergasse 6
Reservierung erbeten: Tel. 0676 435 46 00
Eintritt: € 15.-

27. 11. (19:30 Uhr) KURZENTRUM Bad Vöslau / NÖ
2540 Bad Vöslau, Badnerstr 7-9
Karten Tel: 0043 2252 90600
Eintritt: € 15.-


frau franzi

ist Putzfrau - ein Faktotum - flink, fidel, famos. Sie ist altmodisch und spleenig und liebt ihre Arbeit: Putzen, Wischen und Kochen. Und sie liebt das Theater, besonders die Tragödien - die großen - die vom Schäggsbia! Während diese schäggsbianarrische frau franzi ihrer Arbeit nachgeht, sinniert, interpretiert, assoziiert und erzählt, gerät sie immer tiefer in das Drama, das sich allmählich unentrinnbar vor uns entfaltet. Sie kann gar nicht anders! In ihrem schäggsbianarrischen Missionseifer sind der frau franzi alle Mittel recht um die Botschaften zu verkünden: Fetzen, Kübel und  Mopp; Küchengeräte und Gemüse -  kurz: alles was griffbereit ist, wird eingesetzt, muss herhalten, wird benutzt, belebt, personifiziert…

Flink  und geschmeidig wechselt die frau franzi die Rollen, verkörpert die Figuren aus "Hamlet" und natürlich auch Hamlet selbst. Mit ausgeprägter Mimik, großen Emotionen, Körpereinsatz und profunden Kenntnissen des Stoffes und ihrer Arbeitsutensilien zieht sie das Publikum in ihren Bann. „Da frau franzi ia Schäggsbia“ ist erfrischend schlicht, bezaubernd und berührend und das Publikum kann sich sicher sein: auch die Komik kommt nicht zu kurz.

Marika Reichhold

Die frau franzi hat Marika Reichhold gemeinsam mit Christian Suchy als theater-museums-pädagogische Vermittlungsfigur entwickelt, um lebendige, unterhaltsame Führungen in ihrem Bergbaumuseum in Grünbach/NÖ anzubieten. Als frau franzi führt Sie nun schon seit Jahren regelmäßig durch ihr Museum.

Eine Kunstfigur, die beim Publikum schon Kult wurde. Durch ihre erfrischende, unmittelbare Art ist sie sehr beliebt und hat sich als unkonventionelle Wissensvermittlerin bei allen Generationen und Bildungsschichten bestens bewährt. Originell, wie ihr der Schnabel gewachsen ist, mit Humor und großen Emotionen wendet sich die frau franzi direkt an die Zuschauer: im Bergbaumuseum Grünbach, als "Wohnzimmertheater" beim Publikum zuhause und nun -  nach dem großen österreichweiten Vorjahres-Erfolg von "Mägbess" - endlich auch wieder auf Theaterbühnen in Wien.

Marika Reichhold bearbeitet und transferiert Shakespeare-Texte in die Alltagssprache und sucht nach ungewöhnlichen Zugängen. Durch liebevolles, spritziges Parodieren wird hier großes Welttheater entstaubt, verständlich und transparent gemacht, ohne die Achtung vor Shakespeare und seinen Texten zu schmälern. Helden und Heldinnen, die zum festen Inventar der Weltliteratur gehören, werden von ihr respekt- und humorvoll vom Sockel geholt und auf ein menschliches Maß zurechtgestutzt

Hier kann man die Frau Franzi und ihren Schäggsbia buchen:

Tel. 0676/435 46 00 (Preise & Termine nach Vereinbarung)













Presseaussendung GAMUEKL, springermedizin.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben