zur Navigation zum Inhalt
Johanniter zeigen Vakuummatratze
 
Leben 14. Oktober 2013

Helden des Alltags gesucht!

Die Johanniter suchen Menschen, die ehrenamtlich helfen möchten: Details erfahren Interessierte beim Informationsabend am 16. Oktober 2013.

Etwas Sinnvolles zu leisten und anderen zu helfen, ist die Hauptmotivation für eine ehrenamtliche Tätigkeit und bei den Johannitern sind die Möglichkeiten vielfältig: sie reichen vom Kochen und Betreuen in der Sozialgruppe bis zum kurzfristigen Einsatz im Katastrophenhilfsdienst. Um sinnvoll helfen zu können, bilden die Johanniter interessierte Personen in dem gewünschten Einsatz- und Fachgebiet aus, in dem sie später als Ehrenamtliche tätig sein wollen. Zum Beispiel kann man kostenlos die Ausbildung zum Rettungssanitäter oder zum Rettungshundeführer absolvieren. Wer medizinische Vorkenntnisse hat, kann Erste-Hilfe-Trainer werden.

Informationsabend

Interessierte sind herzlich zum Informationsabend am Mittwoch, den 16. Oktober 2013 um 19:30 Uhr in der Ignaz-Köck-Straße 22, 1210 Wien, eingeladen.

Die Johanniter bieten Dienstleistungen für Kranke und Menschen mit Behinderungen. Ehrenamtliche können sich im Rettungsdienst und Krankentransport, in der Erste-Hilfe-Ausbildung, im Katastrophenhilfsdienst, in der Rettungshundegruppe, im Sozialteam, in der Jugendarbeit oder im Eventbereich engagieren. Die Johanniter-Unfall-Hilfe Die Johanniter zählen weltweit zu den führenden Hilfsorganisationen mit einer traditionsreichen Geschichte.

Bereits 1099 gründete der Johanniterorden in Jerusalem ein Hospital zur Pflege armer und kranker Pilger. Die Idee des Johanniterordens, den Kranken aus Nächstenliebe zu helfen, ist nach wie vor der Leitgedanke der Johanniter. Heute sind die Johanniter Österreich in unterschiedlichen sozialen Bereichen in Wien, Niederösterreich, Tirol und Kärnten tätig. Die Angebote reichen von Gesundheits- und Krankenpflege, Pflegenotdiensten, Rettungs- und Fahrtendiensten, Krankentransporten, Erste-Hilfe-Kursen, Hausnotruf bis hin zu Jugendprojekten und Katastrophenhilfe. Die Dienstleistungen der Johanniter werden dank Spenden und Förderbeiträge finanziert. Spenden an die Johanniter-Unfall-Hilfe sind steuerlich absetzbar. Die Johanniter sind Mitglied der Diakonie Österreich.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben