zur Navigation zum Inhalt
Ein Preis für die Sicherheit von Patienten.
 
Leben 25. Juli 2013

PatientenInnensicherheit hat ihren Preis

Die Plattform Patientensicherheit verleiht erstmalig in Österreich unter dem Titel "Austrian Patient Safety Award" (APSA) einen Preis für Patientensicherheit.

"Der Preis wird für innovative Leistungen zur Erhöhung von PatientenInnensicherheit und Qualität in Gesundheitseinrichtungen vergeben. Ziel ist es, hervorragende Projekte der Öffentlichkeit zu präsentieren und damit MitarbeiterInnen in Gesundheitseinrichtungen für das Thema zu sensibilisieren," erklärt Dr. Maria Kletecka-Pulker, Geschäftsführerin der Plattform für Patientensicherheit (ANetPAS).

 

Gleichzeitig erhofft sich die Expertin mit dieser Initiative auch Innovationen zu erzeugen, die das Thema PatientenInnensicherheit in der Praxis attraktiv machen. Am Ende wird - neben der feierlichen Preisverleihung im Bundesministerium für Gesundheit - auch eine Landkarte spannender Projekte in Österreich entstehen und laufend erweitert. "Wir wollen schon Erreichtes würdigen, aber auch die Nachhaltigkeit des vielfältigen Engagements sicher stellen," betont die Geschäftsführerin.

Einreichen können Krankenhausträger Institutionen, Abteilungen und Organisationen über ein elektronisches Einreichformular auf www.plattformpatientensicherheit.at. Eine hochkarätig besetzte Fachjury beurteilt die Entwicklung der Sicherheitskultur und wählt aus den eingereichten Projekten drei GewinnerInnen aus, die im Rahmen der Tagung "Sicherheit von MitarbeiterInnen in Gesundheitsberufen und PatientInnensicherheit" am 2. Oktober 2013 in Wien vorgestellt und ausgezeichnet werdne.

Einreichfrist: ab sofort bis 23.9.2013

Einreichung: Online auf www.plattformpatientensicherheit.at

Rückfragen:

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben