zur Navigation zum Inhalt
Zur genauen Betrachtung des Gehörgangs und des Trommelfells nimmt Dr. Wild eine Ohrmikroskopie vor.

Wild_Dominik_1

Primarius Dr. Dominik Wild, neuer Leiter der Abteilung für HNO-Heilkunde am Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern Ried.
 
Leben 15. Juli 2013

Neue Leitung der HNO-Abteilung

Dr. Dominik Wild ist neuer Leiter der Abteilung für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde.

Am 1. Juli übernahm Prim. Dr. Dominik Wild die Stelle
als Leiter der Abteilung für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde am Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern Ried, einem Unternehmen der Vinzenz Gruppe. Die HNO-Abteilung des Rieder Spitals ist eine Vollabteilung und bietet daher ein umfassendes Spektrum der Diagnostik sowie der konservativen und operativen Therapie an.




Dr. Dominik Wild ist 48 Jahre alt und war zuletzt am St. George's
Hospital in London tätig, wo er die pädiatrische HNO-Abteilung
geleitet hat. Das Medizinstudium absolvierte Dr. Wild in Berlin. Die
Turnusarztausbildung, in welcher er bereits die Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde für sich entdeckte, und die Facharztausbildung führten den Mediziner von Berlin nach England.
Nach seiner Facharztausbildung, die eine spezielle Ausbildung in der
HNO-Chirurgie beinhaltete, vertiefte Wild sein Wissen in der pädiatrischen Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde in einer "fellowship" am
Kinderhospital in Birmingham.


Im Rahmen seiner Ausbildung und Tätigkeit in Berlin und England hat der gebürtige Münchner spezielle Kenntnisse und Fähigkeiten in den Bereichen Rhinologie, Otologie und der Kopf-Hals-Chirurgie erworben.  Dr. Wild weist zudem umfassende Erfahrungen in den BereichenF orschung und Lehre auf.


"Das Spannende am Fachgebiet HNO ist die abwechslungsreiche und vielfältige Arbeit. Wir behandeln Patientinnen und Patienten jeder Altersgruppe, kleine Kinder gehören ebenso zu unseren Patienten wie Menschen im hohen Alter. Bei vielen Erkrankungen im HNO-Bereich erzielt man durch eine angemessene Behandlung eine rasche und deutliche Verbesserung der Lebensqualität." zeigt sich der Abteilungsleiter von seinem Fach begeistert.

Eine wichtige Aufgabe sieht Wild darin, die umfangreiche Versorgung der regionalen Bevölkerung im Bereich der HNO-Heilkunde aufrecht zu erhalten und die Abteilung auf die erforderlichen Veränderungen innerhalb des Gesundheitswesens einzustellen. Über die nächsten Jahre sollen Schwerpunkte ausgebaut und dazu entwickelt werden, die auch überregional anerkannt sind.


Wild sieht es als seine Pflicht, den Patientinnen und Patienten eine Behandlung nach bestmöglichen medizinischen Kenntnissen zukommen zu lassen. Einer qualitativ hochwertigen Versorgung, die den Patienten und seine Bedürfnisse in den Mittelpunkt stellt, misst der neue Abteilungsleiter größte Bedeutung bei. Er ist überzeugt, dass Patienten davon profitieren, wenn Behandlungen, die vor Ort gut und erfolgreich durchgeführt werden können, so wohnortnah wie möglich erfolgen.


Wild freut sich, ein so engagiertes und gut funktionierendes Team übernommen zu haben. "Ein gutes Arbeitsklima, die Zusammenarbeit auf Augenhöhe und das miteinander kommunizieren sind ganz entscheidend, um die Qualität hoch halten zu können. Durch fächerübergreifendes Zusammenarbeiten unter Einbeziehung der pflegerischen Berufe bieten wir medizinische Versorgung auf höchstem Niveau." so der Mediziner.


Wenn er nicht gerade arbeitet, widmet sich der Familienmensch seiner Frau und seinen beiden Söhnen. Tennis spielen und Mountain biken zählen ebenso zu den Hobbys von Dr. Wild, wie das leidenschaftliche Kochen und die ausgiebigen Spaziergänge mit seinem Hund Spencer.

PA Vinzenzgruppe, springermedizin.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben