zur Navigation zum Inhalt
© ROTE NASEN Clowndoctors
Gemeinsam formten die Clowns das ROTE NASEN Clowngesicht.(4)

Clownparade durch Šibenik zur Freude vieler Kinder.

ROTE NASEN Clowns sind ausgebildete KünstlerInnen, die Lachen zu kranken Menschen bringen.

 
Leben 1. Juli 2013

170 Clowns aus elf Ländern

ROTE NASEN kamen zur Weiterbildung nach Kroatien.

Kein Schulschluss für ROTE NASEN Clowndoctors: 170 Clowns kamen beim internationalen Clowncamp auf Murter in Kroatien zusammen. Das diesjährige Clowncamp stand unter einem besonderen Stern, denn gleichzeitig konnte bereits das 10-Jahres-Jubiläum der internationalen ROTE NASEN Gruppe gefeiert werden.

Das internationale ROTE NASEN Clowncamp stellt den Höhepunkt des Ausbildungsjahres von ROTE NASEN Clowndoctors dar und dient dem Austausch sowie der gemeinsamen Arbeit der Clowns, die allesamt professionelle KünstlerInnen sind. Ausgerichtet wird das Clowncamp jährlich in einem der elf Partnerländer von ROTE NASEN Clowndoctors International. Bereits seit 19 Jahren sind ROTE NASEN in Österreichs Gesundheitseinrichtungen aktiv, vor zehn Jahren wurde zusätzlich die Dachorganisation ROTE NASEN Clowndoctors International mit Sitz in Wien gegründet, die sich seitdem für den Aufbau von ROTE NASEN Clownorganisationen weltweit einsetzt. Auch dieses Jubiläum wurde im Kreise der internationalen Clownfamilie gefeiert.

„In den vergangenen zehn Jahren konnten wir von Österreich aus zehn weitere ROTE NASEN Clownorganisationen in Ungarn, Tschechien, der Slowakei, Deutschland, Slowenien, Kroatien, Polen, Litauen, Palästina und Neuseeland aufbauen. Unser Ziel ist es, in all unseren Organisationen eine professionelle Clownarbeit zu ermöglichen und damit viele kranke Menschen mit Humor zu begleiten und für sie da zu sein“, so Monica Culen, Präsidentin der ROTE NASEN Gruppe.

Dafür ist eine solide Clownausbildung nötig. Über das Jahr verteilt unterrichten international renommierte ClownlehrerInnen die ROTE NASEN Clowns in der Internationalen Schule für Humor (ISH) in Wien. Das Spektrum der Workshops ist auch beim abschließenden Clowncamp breit angelegt und geht von Improvisationstechniken, der Arbeit an der Clownfigur, Gesang und Musik, über Pantomime, Zauberei, Slapstick und Puppenspiel, bis hin zu psychologischem Training und medizinischem Basiswissen.

„ROTE NASEN Clowns sind ausgebildete KünstlerInnen. Wir möchten ihr Potenzial fördern und ihr Repertoire ständig erweitern, auch in Ländern, in denen es noch wenig Clownkultur gibt. Deshalb bieten wir ein vielfältiges Aus- und Weiterbildungsprogramm an. Je besser unsere Clowns geschult sind, desto mehr können sie auch bei ihren Besuchen bei kranken Menschen bewirken“, so Giora Seeliger, künstlerischer Leiter der ROTE NASEN Gruppe. „Wenn so viele unterschiedliche Clowns zusammenkommen, gibt es eine enorme künstlerische Vielfalt. Daraus entwickeln sich oft neue Ideen und Programme, die in Spitälern oder Gesundheitseinrichtungen umgesetzt werden können“, so Seelige.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben