zur Navigation zum Inhalt
© Robert Herbst/Vinzenzgruppe
 
Leben 1. Juli 2013

10 Jahre YoungMum

Die Einrichtung YoungMum im Krankenhaus Göttlicher Heiland betreut seit einem Jahrzehnt Jugendliche während ihrer Schwangerschaft, bei der Geburt und im ersten Jahr mit dem Baby. Mehr als 1.300 Kinder von jungen Müttern erblickten in dieser Zeit das Licht der Welt im geschützten Rahmen des Hauses Lena.

Jedes Jahr bekommen allein in Wien mehr als 800 Frauen unter 20 Jahren ein Baby. Gerade sehr junge Schwangere verfügen oft über keine tragfähigen sozialen Netzwerke und wenig familiären Rückhalt. Das Team von YoungMum fängt jährlich rund 200 junge Frauen auf, die sich in dieser neuen und schwierigen Situation befinden. Das Expertenteam von Hebammen, Gynäkologinnen und Gynäkologen, Sozialberatern und Psychologinnen steht den Jugendlichen bis 20 Jahre in dieser schwierigen Phase rund um Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett zur Seite. Die niederschwellige, kompetente und individuelle Begleitung der Teenager durch diese Lebensphase steht dabei im Mittelpunkt.

Von Anfang an gut angenommen


Bereits im Jahr 2003 wurde von Uschi-Reim-Hofer gemeinsam mit Prim. Dr. Albert Mayer und dem Orden der Schwestern des Göttlichen Erlösers das Projekt „Babydoll“ als Unterstützung für jugendliche Schwangere ins Leben gerufen. „Babydoll“, später in YoungMum umbenannt, war von Anfang an ein voller Erfolg und wurde mit dem Gesundheitspreis der Stadt Wien ausgezeichnet. „Die bis heute einzigartige Einrichtung in Österreich befasst sich mit Angeboten, die optimal auf die Bedürfnisse der jungen Schwangeren und Mütter sowie ihrer Angehörigen abgestimmt ist“, so Reim-Hofer. Uschi Reim-Hofer ist seit Juni 2013 auch Trägerin des Leopold Kunschak-Anerkennungspreises. Dr. Albert Mayer, Vorstand der geburtshilflichen Abteilung im Krankenhaus Göttlicher Heiland, ergänzt: „Der Schwerpunkt in der Arbeit mit den Klientinnen und ihren Babys ist neben der allgemeinen Wissensvermittlung und Förderung des Gesundheitszustandes der jungen Mütter vor allem die Unterstützung einer stabilen Mutter-Kind-Bindung und -Beziehung.“

Prävention und Aufklärung


Neben der medizinischen und psychosozialen Beratung jugendlicher Schwangerer und junger Mütter ist Information und Aufklärung als präventives Angebot ein wichtiger Bestandteil der Einrichtung. „Wir klären auf, beraten und unterstützen bereits vor einer möglichen Schwangerschaft in Form von sexualpädagogischen Workshops für angemeldete Schulklassen“, erklärt Reim-Hofer. Seit 10 Jahren bietet YoungMum Schulführungen durch die geburtshilfliche Station an. Vorträge von Hebammen und Gynäkologen zu jugendrelevantem Gesundheitsverhalten, Sexualität und Schwangerschaft runden das präventive Angebot ab.

Antworten auf alle Fragen


Die seit einem Jahr etablierte Babyambulanz ist eine Leistung, in der die jungen Menschen auch nach der Geburt bei Einzelterminen ihre Alltagsanliegen besprechen und bearbeiten können. Reim-Hofer: „Das Angebot für alle Fragen rund ums Baby kommt gerade unsicheren Jungmüttern zugute, wenn es um Unklarheiten in der Babypflege oder Unsicherheit im Umgang mit dem Baby geht.“

Förderung der Mutter-Kind-Bindung


Bei der Babymassage lernen die jungen Frauen die Bedürfnisse und Signale ihres Babys genau kennen und wie sie adäquat darauf reagieren können. Das fördert die Beziehung und schenkt gleichzeitig Vertrauen für den Alltag. In den Mutter-Kind-Gruppen können die Jugendlichen Kontakte zu Gleichaltrigen in der gleichen Lebenssituation knüpfen. Dazu Uschi Reim-Hofer: „Für viele der Teenager brechen sehr viele soziale Kontakte durch die Schwangerschaft und das Baby weg – zu unterschiedlich sind die Interessen. In unseren Gruppen können sie neue Beziehungen aufbauen.“

Information, Beratung, Aufklärung


Aufklärung und Prävention ist ein wichtiger Bestandteil von YoungMum. Bei sexualpädagogischen Workshops haben angemeldete Schulklassen die Möglichkeit, mit Gynäkologen und Hebammen viele Fragen rund um das Thema Sexualverhalten und Schwangerschaft zu besprechen.

Dankbar für jede Hilfe


Auch wenn die hervorragende Betreuung von offiziellen Stellen bereits mehrfach ausgezeichnet wurde, und der Bedarf an den Leistungen von YoungMum groß ist, erhält die Einrichtung keine direkte Unterstützung aus der öffentlichen Hand. Die Kosten dieser in Österreich einzigartigen Hilfe betragen jährlich über € 220.000,-. Damit die jungen Frauen und ihre Babys weiter die Hilfe bekommen, die sie brauchen, ist jede Spende wertvoll.

Kontoverbindung
Bank Austria
BLZ 12 000
Kto.-Nr. 515 1611 1711
Ihre Spende ist steuerlich absetzbar (Reg.-Nr. SO1107)

KH Göttlicher Heiland, Ärzte Woche 27/2013

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben