zur Navigation zum Inhalt
Raum für Kunst im Veranstaltungszentrum der Wiener Ärztekammer.
 
Leben 27. Mai 2013

Ausstellung in der Wiener Ärztekammer: Medizin und Kunst

Mythologische Figuren von Herwig Zens

Mit einer neuen Veranstaltungsserie möchte die Wiener Ärztekammer ihre Mitglieder und deren Freunde auch kulturell ansprechen. Medizin & Kunst wird künftig drei- bis viermal im Jahr jeweils einen hauptberuflichen Künstler und einen künstlerisch tätigen Arzt alternierend in aktuellen Werken präsentieren.

 

Den Anfang macht der Maler, Graphiker und emeritierte Professor der Akademie der bildenden Künste in Wien, Herwig Zens, der speziell für diesen Anlass eines seiner Hauptthemen, die griechische Mythologie, in neuen Variationen im charakteristischen Acryl-Pinselstrich auf Leinwand gebracht hat. Das sind unter anderem Penthesilea, Kassandra, die Entführung der Europa und der Satyr, der eben eine Mänade verfolgt. Als malender Arzt tritt im kommenden Herbst Franz Schwelle, Internist aus Mistelbach, an.

Die Auswahl der jeweiligen Künstler – hauptberuflich oder zusätzlich tätig – erfolgt durch eine unabhängige Fachjury, um hohe Qualität sicherzustellen, erklärt Dr. Hans-Peter Petutschnig, Leiter der Abteilung Medien und Fortbildung der Wiener Ärztekammer und berichtet auch, wie die Idee zum neuen kulturellen Engagement entstand.

Der Umbau des Veranstaltungszentrums in der Weihburggasse machte Platz für eine derartige Gestaltung, die sowohl ein Kommunikationsforum bilden soll, aber auch einen guten Zweck erfüllen wird: 30 Prozent vom Verkaufspreis der Kunstwerke kommen jeweils einer humanitären Aktion zugute. Aktuell ist dies die Syrien-Hilfsaktion von Ärzte ohne Grenzen.

Die Ausstellung ist noch bis 14. Juni während der Öffnungszeiten und während der ÄK-Veranstaltungen zu besichtigen.

Informationen: Ärztekammer für Wien: Telefon 01/51501-0 

MedizinKunst_BILD3_Neu

 Satyr verfolgt Mänade

MedizinKunst_BILD1

Die Entführung der Europa

Wiener Ärztekammer/ki, springermedizin.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben