zur Navigation zum Inhalt
Der Flur der Kinderordination beeindruckt mit der besonderen Raumformation in Wellenform.

Der Chirurgiebereich von KARHARD punktet mitungewöhnlichen Wandgestaltungen.

Das Mobiliar der Lounge ist komplett in den skulpturartigen Raum integriert.Als Blickfang fungiert der von der Decke hängende offene Kamin.

© KU64 (4)

Die Praxis-Landschaft des Architekten-Teams von GRAFT in erfrischendem Gelb sorgt für ein fröhliches Ambiente.

 
Leben 25. April 2013

Alles außer gewöhnlich!

Ein Berliner Zahnarzt macht den Besuch seiner Praxis am Berliner Kurfürstendamm mit phantasievollem Design und erstklassiger High-Tech-Zahnmedizin zu einem außergewöhnlichen Erlebnis für seine Klienten.

Schon der Warteraum entpuppt sich als Wohlfühl-Lounge: An der Empfangsbar duftet es nach frischem Cappuccino, und der Besucher kann auf der Dachterrasse den tollen Ausblick genießen: Das Stararchitekten-Team GRAFT hat mit KU64 eine Zahnarzt- und Prophylaxepraxis realisiert, die nicht nur „anders“ aussieht, sondern auch neue Maßstäbe setzt.

Was Zahnarzt Dr. Stephan Ziegler für seine Patienten und Gäste wollte, war eine angstfreie entspannte Umgebung. Wohlgefühl und Geborgenheit, Transparenz und unaufdringliche Funktionalität – Dinge, die in der klassischen Zahnarztpraxis bislang wenig Raum hatten. Und so konnte der Zahnarzt mit dem Mut zur Vorreiterrolle nur auf GRAFT – die jungen Wilden ohne Limit – treffen.

Gediegene Strandatmosphäre statt bedrohlichem Ambiente

Die Idee vom „Zahnarzt on the beach“ war geboren. Sommer, Sonne, Sand und Strand, Wasser und Wellen und ein weiter Blick. In der Praxis der Zahnspezialisten von KU64 entstand eine Raumskulptur, die den Gast eher an ein Design-Studio als an einen Behandlungstermin beim Zahnarzt erinnert. Und die auf jeden Fall eines ist: alles außer gewöhnlich – ganz im Sinne der Praxisphilosophie.

Design vom Feinsten

Auf 1.000 Quadratmetern und zwei Etagen wurde 2005 eine komplett neue und hochmoderne Praxis errichtet: Boden und Decke formen sich zu einer Welle, die die ganze Praxis erfasst und sie als dreidimensionale Raumfigur erlebbar macht. Dazu gibt es amorphe Bilder, akustische Hintergründe und ein besonderes Lichtdesign. Mittlerweile nach zwei Praxiserweiterungen erstreckt sich die Ordination über zwei Etagen auf 2.000 Quadratmeter.

Es sind scheinbar kaum Geräte präsent, das Wartezimmer-Mobiliar ist komplett in einen skulpturartigen Raum integriert. Behandlungs- und Prophylaxezimmer sowie das Dentallabor und die Technik wurden ebenfalls in die Form des Interieurs eingebettet. So erfüllten die Architekten Thomas Willemeit, Wolfram Putz und Lars Krückeberg den Anspruch der Zahnärzte nach einem Arbeitsumfeld, das eine umfassende und unbeschwerte Betreuung der Patienten gewährleistet.

Bei KU64 werden die Patienten nicht nur an sieben Wochentagen betreut, sie sollen sich auch wohlfühlen und vom Design inspirieren lassen können. Ob Raumschiff, Dünenlandschaft oder Mundhygieneraum – die futuristische Praxis-Landschaft begeistert und weckt die Phantasie der Besucher.

Die Wohlfühlzone für Kinder gewann einen Architekturpreis

Dass der Kinderbereich im KU64 ebenso gut ankommt, ist seit seiner Eröffnung 2010 unübersehbar. Hier gibt es für Kinder keine Warteplätze, sondern nur Spielplätze. Kinder mit Behandlungs- und Gewöhnungsbedarf werden spielerisch mit der Praxissituation vertraut gemacht. Zeit, Geduld und der Einsatz von Kinderzauberei, Kinderhypnose, Musik, Geschichten und leckeren Vorbetäubungsgels helfen so in beinahe 100 Prozent der Fälle Vollnarkosen zu vermeiden.

Neben der fortgeführten Topografie der Dünenlandschaft, die dieses Mal auch aus der Decke hinunter ragt, um Kindern das Klettern und Spielen zu ermöglichen, beinhaltet der neue Flügel einen vertikalen Garten, hinter dem sich die Behandlungsräume befinden. Auch der Kinderbereich ist ganz in freundlichem Gelb gehalten.

Die einmalige Erlebniswelt mit Kletterwand, Rutsche, Bällebad und Karieshöhle, in Kombination mit der sehr guten Betreuung durch Kinderzahnärzte, überzeugt Kinder und Eltern gleichermaßen. Und nicht nur diese, sondern kürzlich auch die Jury des renommierten Heinze ArchitektenAWARD 2012.

Moderner Chirurgiebereich

Im Frühling 2012 kam noch ein großer supermoderner und funktioneller Chirurgiebereich für Operationen im Mund-, Kiefer und Gesichtsbereich dazu. Diesmal zeichneten die bekannten Berliner Architekten KARHARD für die Praxiserweiterung verantwortlich. Das Architektenduo Thomas Karsten und Alexandra Erhard, das unter anderem durch ihre Gestaltungen des Clubs Berghain, der Panoramabar und des Asphalt Klubrestaurants für internationale Beachtung sorgte, zeigt in den neuen Räumen des KU64 ein zeitlos schlichtes Berlin-Design mit ungewöhnlichen Wandgestaltungen und Oberflächenlösungen. Praxisinhaber Dr. Stephan Ziegler ist begeistert: „In den neuen OP-Sälen finden sich beispielsweise atemberaubende, überdimensionale Detailaufnahmen von Berliner und Brandenburgischen Prachtschlössern.“

Weitere Informationen:

www.ku64.de  

www.graftlab.com  

www.karhard.de  

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben