zur Navigation zum Inhalt
Hundert Muskeln werden besungen.
 
Leben 28. März 2013

Anatomie lernen mit Musik

Mit einer speziellen Lerntechnik kann nun anhand einer Musik-CD der gesamte Muskelapparat leichter eingeprägt werden.

Mit einem außergewöhnlichen Musikprojekt „Musiculus“ hat ein vierköpfiges Team eine Musik-CD entwickelt, mit der ein musikalisch-intelligentes Lernen möglich ist. Auf dieser CD werden hundert Muskeln einzeln dargestellt, einzeln besungen und zum Schluss als Gesamtwerk präsentiert.

Anatomie pauken – das war einmal. Das Projekt Musiculus – die Muskel-CD, macht das Anatomie lernen zum musikalischen Hochgenuss. Um das Gelernte schneller und langfristig im Gedächtnis zu speichern, weiß man heute, dass es beim Lernen möglichst viele Sinne anzusprechen und einzusetzen gilt. „Multisensorisches Lernen“ heißt das Zauberwort der modernen Neuro-Wissenschaften: Sehen, lesen, hören, sprechen, fühlen, bewegen, nachbauen, experimentieren, verinnerlichen, anwenden ... Denn je mehr unterschiedliche Gehirn-Areale beim Lernen aktiviert werden, desto größer ist die dabei entstehende Vernetzung der Gehirnnerven, desto intensiver die Speicherung der betreffenden Informationen und desto leichter können diese Informationen erinnert werden.

Musikalisch-intelligentes Lernen

Das aktuelle Projekt „Musiculus“ hilft beim musikalisch-intelligenten Lernen anatomischer Geheimnisse. Entwickelt und produziert wurde diese CD von vier Personen unterschiedlicher Fachrichtungen. Begonnen hat alles in einem Kurs für Spiraldynamik®, wo Lisa Stern, sie ist Schauspielerin, Sängerin, Stimmtrainerin und mittlerweile Fachkraft der Spiraldynamik® Level Intermediate, sich erinnert: „Wir mussten im Lehrgang Basic Move an die hundert Muskeln samt ihren Funktionen lernen und das fiel mir beim Singen einfach leichter, vor allem, da es so großartige Namen gibt wie sternocleidomastoideus.“ Aus einer Musiksession, die mehr aus Spaß an einem Wochenende entstand, wurde eine gesamte Produktion: „Musiculus“.

Gudrun Bäck, Ergotherapeutin und Dozentin der Spiraldynamik® sowie Eric Spitzer-Marlyn, Komponist, Produzent, Musiker und Dozent an der Universität für Musik und Darstellende Kunst in Wien, waren sofort begeistert von der Idee: „So etwas gab es in dieser Form noch nie. Lernhilfen sind normalerweise eher trocken, doch bei ’Musiculus‘ haben wir alle kompositorischen Register gezogen.“ Gudrun Bäck: „Mein Beitrag war die Zusammenstellung der hundert wichtigsten Bewegungsmuskeln des Körpers. Die genaue Lage im Körper und Funktion dieser Muskeln sowie deren korrekte lateinische Aussprache waren Grundlage für die musikalische Bearbeitung.“

Abgerundet wird diese musikalische Produktion von präzisen Zeichnungen der jungen Illustratorin Katharina Klein, Bachelor of Arts (Grafik Design und mediale Gestaltung). Sie absolviert derzeit ein Studium an der Universität für Angewandte Kunst (Zeichnen) und eines an der Universtität Wien (Germanistik).

Weiter Information und Bestellung: www.lisa-stern.com

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben