zur Navigation zum Inhalt
Familienminister Reinhold Mitterlehner, Vizerektorin Andrea Langmann, GENDER:UNIT-Leiterin Verena Chiara Kuckenber.
 
Leben 27. November 2012

Familienfreundlichkeit der MedUni Graz ausgezeichnet

 Zertifikat „Hochschule und Familie“ verliehen.

 
Die Med Uni Graz wurde für ihre familienfreundliche und gesundheitsfördernde Politik von der Familie und Beruf GmbH und dem Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend zertifiziert. Im Rahmen des Audits „Hochschule und Familie“ wurden die Angebote, Maßnahmen und Projekte in den Bereichen Vereinbarkeit von Familie und Beruf bzw. Studium sowie Work-Life-Balance von externen GutachterInnen erhoben, evaluiert und ausgezeichnet. Weiters konnte eine Top 15% Positionierung im Vergleich mit anderen österreichischen Unternehmen im berufundfamilie-Index erreicht werden.


Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Die Notwendigkeit der Vereinbarkeit von Beruf und Familie zeigt sich im Hochschulbereich auf besondere Weise. Hier gilt es nicht nur familiengerechte Arbeitsbedingungen für die MitarbeiterInnen zu schaffen, sondern auch familiengerechte Studienbedingungen für die Studierenden zu gewährleisten. Die Medizinische Universität hat sich schon vor Jahren dazu entschlossen, ihren MitarbeiterInnen und Studierenden zahlreiche Angebote in diesem Bereich zur Verfügung zu stellen. So wurden in den letzten Jahren vier Kinderbetreuungseinrichtungen für Kinder im Alter von 0-6 Jahren von MitarbeiterInnen und Studierenden aufgebaut und zahlreiche Zusatzangebote, wie die Summer-Musical-School, Babystammtische oder Music&English for Kids etabliert. Auch auf die betriebliche Gesundheitsförderung wird an der Med Uni Graz großer Wert gelegt, zum Beispiel durch ein vielfältiges Sportangebot oder interessante Vorträge zu Gesundheitsthemen.


Die kommenden Jahre stehen ebenfalls im Zeichen der Vereinbarkeit von Familie und Beruf und sind durch Maßnahmen und Projekte wie die quantitative Erweiterung des Kinderbetreuungsangebotes (im kinderCAMPUSprojekt entstehen 175 Betreuungsplätze) sowie zusätzliche qualitative pädagogische Angebote zu den Themen Forschung, Bewegung oder Ernährung geprägt. Weitere Schwerpunktsetzungen werden ein generationenübergreifendes Projekt, Einrichtung einer Anlaufstelle zum Thema Pflege von Angehörigen und der Ausbau von Ferienbetreuungsangeboten sein.


Die bestehenden Angebote und zukünftigen Projekte wurden über mehrere Monate evaluiert und nun für die nächsten drei Jahre zertifiziert. „Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf/Studium sowie eine erfolgreiche Work-Life-Balance sind Themen, für die wir uns verantwortlich sehen. Durch eine familienfreundliche und gesundheitsfördernde Politik können wir dazu beitragen, dass alle Angehörigen unserer Universität den vielfältigen Anforderungen des Berufs- bzw. Studierenden- und Familienlebens möglichst erfolgreich nachkommen können,“ so Rektor Prof. Dr. Josef Smolle. „Die Zertifizierung als familienfreundliche Hochschule ist eine Bestätigung unseres Weges und ein Anreiz, diesen weiter zu verfolgen“, führt Prof. Dr. Andrea Langmann, Vizerektorin für Personal und Gleichstellung, weiter aus.


berufundfamilie-Index


Im Rahmen des Audits wird von der Familie und Beruf GmbH sowie dem Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend auch der berufundfamilie-Index einer Institution ermittelt. Dieser Index ist ein wissenschaftlich fundiertes Instrument zur Messung des betrieblichen Familienbewusstseins. Mit 87 von 100 möglichen Punkten liegt die Med Uni Graz mit ihrem betrieblichen Familienbewusstsein in den Top 15 Prozent der befragten österreichischen Unternehmen.

PA MedUni Graz, springermedizin.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben