zur Navigation zum Inhalt
 
Leben 17. September 2012

Im Gedenken an Prof. Dr. Anton Luger

Nachruf.

Am 11. Juni 2012 starb Univ. Prof. Dr. Anton Luger im 94. Lebensjahr in Wien. An seinem Grab versammelten sich drei Generationen von Dermatologen, darunter viele seiner Schüler. Als Wegbereiter der Dermatovenerologie war Luger sowohl in Österreich als auch auf internationaler Ebene zukunftweisend tätig. Von 1954 – 1957 bestellte ihn die WHO zum Senior Medical Adviser. In dieser Eigenschaft startete er in einer Reihe von Entwicklungsländern im Nahe Osten und in Afrika eine umfangreiche Kampagne zur Bekämpfung der endemischen Syphilis im Kindesalter. Als Ergebnis dieser Durchuntersuchungen und Massenbehandlungen konnte erreicht werden, dass die endemische Syphilis in Syrien und dem Irak praktisch ausgerottet war. Darüber hinaus erarbeitete er in einem Team der WHO Richtlinien zur Diagnose und Therapie der Syphilis.

Seine dermatologische Ausbildung erhielt Luger an der damaligen II. Universitäts-Hautklinik unter Univ. Prof. Dr. Albert Wiedmann, wo er später auch als Oberarzt tätig war. 1963 übernahm er die Dermatologische Abteilung am Krankenhaus der Stadt Wien in Lainz und war ab 1971 zugleich auch ärztlicher Direktor des damals größten Krankenhauses von Wien.

Zu seinen wichtigsten wissenschaftlichen Leistungen zählen die Einführung der Zeit/Dosis bezogenen Penicillin Therapie der Syphilis mit Depotpräparaten, die Etablierung der modernen Methoden der Syphilisserologie und die Einrichtung eines österreichweit genützten Referentenlabors. 1975 gründete er ein Ludwig Boltzmann Institut für Dermatovenerologische Serologiediagnostik.G. Niebauer

G. Niebauer, hautnah 3/2012

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben