zur Navigation zum Inhalt
© BHS Wien
Prim. Dr. Werner Anderl, Leiter der Orthopädischen Abteilung am KH der Barmherzigen Schwestern Wien
 
Leben 10. September 2012

Neue Operationsmethode entwickelt

Die Orthopäden unter der Leitung von Prim. Dr. Werner Anderl im Schulterkompetenzzentrum des KH der Barmherzigen Schwestern Wien, entwickelten eine neue Operationsmethode für schwere Schultergelenksluxationen.

Aktiver Freizeitsport birgt das Risiko einer Schultergelenksluxation oder Schultereck-Gelenkssprengung in sich. Bisher mussten sich die Betroffenen einer offenen Schultergelenksoperation unterziehen. Nun wurde für diese Patienten eine neue arthroskopische Operationsmethode entwickelt, mit der dieser Eingriff schonend und ohne Implantate möglich ist. Sie wird im Rahmen eines eintägigen stationären Aufenthalts durchgeführt. Nach einer Ruhigstellungsphase von vier Wochen beginnt die intensive ambulante Physiotherapie. Die Rückkehr zum Spitzensport ist nach frühestens sechs bis acht Monaten möglich.

BHS Wien/KK, Ärzte Woche 37/2012

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben