zur Navigation zum Inhalt
Am Belvitrainer können die Besucher ihr Talent für laparoskopische Eingriffe entdecken.
 
Leben 10. September 2012

Einmal in die Chirurgenrolle schlüpfen ...

Am Samstag, den 29. September 2012, findet von 11 bis 15 Uhr der Tag der offenen Tür im Herz-Jesu Krankenhaus Wien-Landstraße statt.

 

Neben den offenen Türen, die Besuchern Blicke in sonst nicht zugängliche Räumlichkeiten gestatten, stehen Experten des Hauses für kostenlose Beratungs- und Informationsgespräche, sowie ausgewählte Untersuchungen zur Verfügung. Besonderes Highlight ist die Präsentation der zwei neuen medizinischen Zentren - Zentrum für Künstlichen Gelenkersatz und Zentrum für Speiseröhrenchirurgie - sowie des neuen Schwerpunkts Schilddrüsenchirurgie.

 

Die Abteilungen, Zentren und Stationen des Krankenhauses stellen bei dieser jährlichen Veranstaltung ihr umfangreiches medizinisches, pflegerisches und therapeutisches Angebot vor. In insgesamt 30 Gesundheitsstationen stehen dabei rund 50 Mitarbeiter für die Besucher bereit.

Kostenlose Beratungen und ausgewählte Untersuchungen

Der Tag der offenen Tür lädt dazu ein, durch die sonst versperrten OP-Schleusen zu treten und den "schwebenden" Operationssaal einmal von innen zu betrachten.

Die Besucher können hier selbst in die Chirurgenrolle schlüpfen und ihr Talent an einem Übungsgerät für laparoskopische Eingriffe versuchen. Im Anschluss an den Tag der offenen Tür wird der OP-Bereich selbstverständlich wieder nach höchsten Hygienestandards vollständig gereinigt.

Neben Blutzucker- und Blutdruckmessungen, Checks der geistigen Fitness, Handkraftmessungen und Koordinationstests sowie weiteren Untersuchungen können Interessierte ihre medizinischen Fertigkeiten erweitern oder auffrischen: Das Herz-Jesu Krankenhaus bietet am Tag der offenen Tür Reanimationskurse an, die das notwendige Selbstvertrauen stärken, das in einer möglichen Notfallssituation Leben rettet.

In Beratungsgesprächen informieren Experten des Krankenhauses unter anderem über Ernährung und Gesundheit, Diät und das Leben mit Diabetes, Schlafstörungen und das Erkennen und Behandeln von Schafapnoe sowie über die Vorteile und Möglichkeiten der Ultraschall-gezielten Nervenblockaden.

Diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegemitarbeiter berichten live vor Ort, welche interessanten und bedeutenden Aufgaben der Pflegeberuf auf einer Station oder im OP beinhaltet und was Hygiene in einem Krankenhaus bedeutet. Das Qualitätsmanagement-Team ermöglicht einen Blick in die Prozesse und Abläufe eines Krankenhauses mit internationalem Qualitätsgütesiegel. Klinische Psychologen, Seelsorger, sowie das Patienten- und Entlassungsmanagement geben zusätzlich eine Fülle an wichtigen Informationen.

Neue und etablierte medizinische Zentren

Die Spezialisierungen des medizinischen Leistungsspektrums zeigen sich in den bereits bestehenden Zentren - Hand- und Fußchirurgie, Proktologie, Rheumatologie, Schlafmedizin und Ultraschall-gezielte Nervenblockaden - sowie in den neuen Zentren für Künstlichen Gelenksersatz und Speiseröhrenchirurgie.

Im Mittelpunkt des Zentrums für Speiseröhrenchirurgie stehen die multidisziplinäre Abklärung und organerhaltende Therapie diverser funktioneller Erkrankungen der Speiseröhre. Neben der Refluxkrankheit zählen hierzu Schluckstörungen und Divertikel (Ausstülpungen) der Speiseröhre. Durch die hohe Qualifikation des Teams und die moderne technische Ausstattung wird die gesamte Bandbreite antirefluxiver und minimal-invasiver Operationsmethoden angeboten.

Im Zentrum für Künstlichen Gelenksersatz liegt der Fokus auf der Implantation von Endoprothesen an den großen Gelenken - Schulter, Hüfte und Knie. Das Orthopädie-Team des Herz-Jesu Krankenhauses deckt somit - gemeinsam mit dem Zentrum für Hand- und Fußchirurgie - die spezialisierte Behandlung aller Gelenksprobleme ab. Einen besonderen Stellenwert genießt die Zusammenarbeit mit der Abteilung für Physikalische Medizin und Rehabilitation, die nach einer Gelenksersatzoperation, durch das Projekt der Intensivierten Frührehabilitation (IF), einen möglichst schnellen und schmerzfreien Weg zurück in die Selbstständigkeit gewährleistet.

Termin:

Tag der offenen Tür

Samstag, 29. September 2012 11 - 15 Uhr

Herz-Jesu Krankenhaus, Baumgasse 20A, 1030 Wien

Öffentliche Erreichbarkeit: U-Bahnlinie U3 (Station Kardinal-Nagl-Platz, Buslinien 74A (Haltestelle Rabengasse) und 77A (Haltestelle Kardinal-Nagl-Platz, Straßenbahnlinien 18 (Haltestelle Baumgasse) und 71 (Haltestelle Rennweg)

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben