zur Navigation zum Inhalt
Doz. Dr. Lukas Hefler, neuer Leiter der Abteilung für Gynäkologie am KH BHS Linz.
 
Leben 10. September 2012

Neuer Leiter der Gyn im KH der Barmherzigen Schwestern in Linz

Seit 1. September 2012 ist Doz. Dr. Lukas Hefler, MBA (37) neuer Leiter der Abteilung für Gynäkologie am Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern Linz. Er folgt in dieser Funktion Dr. Wolfgang Stummvoll, der in den Ruhestand getreten ist.

 

Als seine wichtigsten Ziele nennt Hefler die weitere Fokussierung und Spezialisierung auf die vier zentralen Schwerpunkte der Abteilung:

1. weiterer Ausbau des bereits jetzt größten gynäko-onkologischen Zentrums in Österreich-Mitte,

2. Erhaltung des größten Beckenbodenzentrums Österreichs,

3. Ausbau des Endometriose- und Myom-Schwerpunkts,

4. Fortführung der zertifizierten Dysplasieambulanz.

"Wir versuchen durch Spezialisierung eine höchstmögliche Behandlungsqualität zu erreichen und leisten gleichzeitig Medizin mit Qualität und Seele", erklärt Hefler.

Der gebürtige Eisenstädter war zuletzt als stationsführender Oberarzt an der gynäkologisch-onkologischen Abteilung der Universitätsklinik für Frauenheilkunde in Wien tätig. Führungserfahrung sammelte Dozent Hefler bereits als Primarius der gynäkologisch-geburtshilflichen Abteilung am Schwerpunktspital Landesklinikum Weinviertel Mistelbach/Gänserndorf, der er von 1. Februar 2010 bis 31. Dezember 2011 vorstand. Mit nach Oberösterreich bringt der verheiratete Vater zweier Töchter das Karl-Landsteiner-Institut für gynäkologische Chirurgie und Onkologie, das er im Oktober 2010 gründete und seither leitet.

Seine gynäkologische Facharztausbildung absolvierte der Wahl-Oberösterreicher hauptsächlich an der Universitätsfrauenklinik Wien. Im Rahmen seiner Ausbildung arbeitete Doz. Hefler auch an den Universitätsfrauenkliniken Erlangen (D) und Halle-Wittenberg (D) sowie an mehreren österreichischen Spitälern. Ein Forschungsaufenthalt führte Doz. Hefler ein Jahr an das renommierte Baylor College of Medicine in Houston/Texas.

Habilitation bereits mit 27

Bereits im Alter von 27 Jahren erfolgte die Habilitation und damit verbundene Verleihung der "Venia docendi" für das Fach Gynäkologie und Geburtshilfe an der Wiener Universität. Unmittelbar nach Beendigung seiner Facharztausbildung konnte Doz. Hefler als erster in Österreich eine Subspezialisierung, ein so genanntes "fellowship", für gynäkologische Onkologie absolvieren. Mehrere Auslandsaufenthalte, Mitgliedschaften in internationalen Gesellschaften sowie die Reviewertätigkeit für mehr als 20 wissenschaftliche Journale runden das Profil des neuen Primarius ab. Dozent Hefler hat zudem mehr als 180 Publikationen verfasst und verfügt über einige Zusatzqualifikationen wie etwa "Risk-Manager im Gesundheitswesen" oder "Klinischer Prüfarzt".

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben