zur Navigation zum Inhalt
 
Leben 27. August 2012

Empowerment für den Patienten

Beim ESMO-Kongress im Herbst wird der Wiener Onkologe Heinz Ludwig erneut eine Fortbildung für Patienten anbieten. Das Ziel der Veranstaltung: Der „informierte Patient übernimmt das Ruder.“

Vor zehn Jahren hat Krebsspezialist Prof. Dr. Heinz Ludwig bei einem ESMO-Kongress erstmals ein Patienten-Seminar organisiert. Beim kommenden Kongress in Wien (28. September bis 2. Oktober) ist es wieder so weit: Alle Wissensmacht soll bei einer solchen Veranstaltung den eigentlich Betroffenen gehören.

„Vor 2002 und unserem ersten Patienten-Seminar in Nizza waren noch manche skeptisch“, erzählt Ludwig. „Mittlerweile nehmen daran jeweils um die 250 Personen teil. Bei einem Kongress in Athen waren es gar 450“, erklärt Ludwig, einer der vormaligen ESMO-Präsidenten.

Die Fortsetzung folgt nun: Am 29. und 30. September trifft man sich zum mittlerweile 9. Patienten-Seminar im Rahmen des Wiener ESMO-Kongresses 2012 im Austria Center Vienna.

Herausforderung Krebs

Weltweit wird jedes Jahr bei rund 13 Millionen Menschen die Diagnose Krebs gestellt, in Österreich trifft das etwa 38.000 Personen. 300.000 Österreicher leben derzeit mit einer Krebserkrankung. Sie sind mit einer komplexen Herausforderung in menschlicher, sozialer und medizinischer Hinsicht konfrontiert.

Der Onkologe: „Ich denke, es geht darum, die Patienten mit einzubeziehen, damit sie möglichst großen Nutzen ziehen können. Man kann unnötige Sorgen und Ängste ausräumen bzw. mit ihnen besser umzugehen. Der informierte Patient kann auch uns Ärzten mehr Fragen stellen. Er kann durchaus selbst das Steuerrad übernehmen, um die Schwierigkeiten zu umschiffen.“

Ein Plus an Lebensqualität

Das bedeutet für den Patienten auch mehr Lebensqualität und ein besseres Ausnützen der Möglichkeiten der modernen Medizin. So wird die Veranstaltung in Wien ablaufen: Bei Plenarvorträgen und schließlich Parallel-Seminaren mit Ärzten und Betroffenen geht es unter anderem um folgende Themen:

• Patientenrechte und -pflichten

• Behandlungsleitlinien und Qualitätsstandards

• Personalisierte Medizin

• Hürden in der Beziehung zwischen Arzt und Patient

• Lebensqualität von Krebspatienten

Seminarthemen

Spezielle Themen in Seminaren sind die Fortschritte der Medizin bei häufigen bösartigen Tumoren, wie Brust-, Prostata-, Blut- und Lungen- sowie Dickdarmkrebs.

Daneben kommen auch psychosoziale Aspekte von Karzinomerkrankungen und die Komplementärmedizin zur Sprache.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben