zur Navigation zum Inhalt
© Herzkinder Österreich
Mit der \"Weißen Feder von Herzogenburg\" ausgezeichnet: Der Verein Herzkinder Österreich.
 
Leben 17. August 2012

Mit brennendem Herzen für Kinder

Die Weiße Feder von Herzogenburg wird jedes Jahr im Rahmen der Eröffnung der NÖKISS an Menschen übergeben, die Besonderes für Kinder leisten. Die Preisträger des Jahres 2012.


Die "Weiße Feder von Herzogenburg" wird bei der Eröffnung der NÖ Kindersommerspiele (NÖKISS) am 25. August an Ismael Khatib, die "Herzkinder Österreich" und den Verein "Schräg" für ein Waisenhaus in Kambodscha verliehen.


Ismael Khatib aus dem Westjordanland


Der Palästinenser Ismael Khatib lebt mit seiner Familie im Flüchtlingscamp Jenin im nördlichen Westjordanland. 2005 wird sein Sohn Ahmed von israelischen Soldaten tödlich getroffen. Als die Ärzte von Haifa den Hirntod des Jungen feststellen, entscheiden sich Ismael und seine Frau dafür, die Organe ihres Sohnes zu spenden - im Wissen, dass damit israelischen Kindern das Leben gerettet werden wird.

Nachdem die NÖKISS im Juni zwei Tage lang in Bethlehem Station gemacht haben, soll die Auszeichnung für Ismael Khatib ein weiteres Zeichen der Verbundenheit mit dem Heiligen Land sein. Die NÖKISS bemühen sich derzeit intensiv darum, Ismael Khatib die Ausreise und die Teilnahme am österreichischen Kinderkulturfestival zu ermöglichen. http://de.wikipedia.org/wiki/Das_Herz_von_Jenin  

Verein Schräg - "Gemeinsam für Sport, Kunst und Kultur"



Als sich Christoph Einfalt und Dominik Laister, zwei Studenten aus der Gemeinde Groß Gerungs in Niederösterreich im Oktober 2007 auf eine zehnmonatige Weltreise begaben hatten sie das große Glück, unzählige hilfsbereite Menschen kennen zu lernen. Viele zeigten eine unglaubliche Gastfreundlichkeit und Aufgeschlossenheit. Die beiden wollten diesen Menschen etwas zurückgeben. Zurück in Österreich gründeten die beiden zusammen mit den Verein Schräg - "Gemeinsam für Sport, Kunst und Kultur". In den vergangenen Jahren wurde in Kambodscha ein Waisenhaus gebaut und dort zahlreiche Bildungsprojekte verwirklicht. http://www.es-ist-gut.com  

Herzkinder Österreich


Der Verein Herzkinder Österreich bietet Eltern von herzkranken Kindern Unterstützung, Rat und Beistand, sowie die Möglichkeit, mit anderen betroffenen Eltern Erfahrungen austauschen. Der Verein beschafft konkrete, spezielle Informationen, stellt Kontakte her und hört zu, wenn betroffene Eltern einmal ihr Herz ausschütten wollen. Daneben werden eine Reihe von Aktivitäten wie Herzkindertreffen, Sommerwochen für Herzfamilien, Feriencamps für Herz- und Geschwisterkinder, Benefizveranstaltungen, Sommerfeste, Wanderungen und Ausflüge und natürlich auch Informationsabende, Gesprächsrunden und Vorträge organisiert.

http://www.herzkinder.at/  

Propst Maximilian Fürnsinn: "Das Augustiner Chorherrenstift Herzogenburg ist durch die NÖ KinderSommerSpiele seit 40 Jahren auch ein Stift der Kinder. Die 'Weiße Feder von Herzogenburg' zeichnet Menschen aus, die leidenschaftlich, engagiert, ernsthaft und voller Energie etwas für Kinder tun. Unser Ordensvater Augustinus nannte das 'Corde ardente' - mit brennendem Herzen."

Die Auszeichnung

Die Weiße Feder kann jeder bekommen, der etwas für Kinder tut, erfindet, der Kindern hilft, Kinder vor Gefahren schützt. Verliehen wird der Preis an Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Vereine, Institutionen oder Firmen. Die Jury kürt jährlich drei Preisträger, die als Anerkennung ein Lederamulett und eine kleine finanzielle Unterstützung erhalten. (Vorschläge an )

Mehr als die Hälfte der Jury-Mitglieder sind Kinder und Jugendliche. Sie entscheiden damit jedes Jahr gemeinsam mit Vertretern des Stiftes, der Pfarre und der Stadt Herzogenburg, wem die Auszeichnung zuteil wird. Verliehen werden die Preise am 25. August um 14 Uhr gemeinsam von Propst Maximilian Fürnsinn und den Wakaiuk-Apachen, der Jungschargruppe, die vor 40 Jahren die NÖ KinderSommerSpiele begründete.

Information:

Die NÖKISS finden von 24. bis 26. August und 31. August bis 2. September jeweils von 10 bis 18 Uhr im Stift Herzogenburg, Niederösterreich, statt.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben