zur Navigation zum Inhalt
 
Leben 16. August 2012

Tiergestützte Therapie

Österreichs erstes Institut eröffnet.

Im Waldviertel am „Brigindohof“ eröffnete am 30. Juni Österreichs erstes Institut für tiergestützte Therapie. Betreiberin ist das Österreichische Institut für Alpacatherapie & Forschung unter der Leitung von Dr. Wolfgang A. Schuhmayer. Ursprünglich in Peru beheimatet, eignen sich Alpacas wegen ihrer hohen Sensibilität besonders gut für diese naturnahe Behandlungsmethode.

Die tiergestützte Therapie findet ihren Einsatz bei einer Vielzahl von psychischen Belastungssituationen wie beispielsweise Burn-out, Depression, ADHS oder posttraumatischen Belastungsstörungen. Grundlage ist ein Situationserfassungsgespräch, das zunächst die Sinnhaftigkeit der Therapie abklärt. Weitere wesentliche Elemente sind Zieldefinition und exakte Dokumentation der Verbesserungen. Umgesetzt werden kann die Therapie im Sinne von Einzelsitzungen als auch gruppendynamischer Arbeit.

Der Zugang zu den Klientinnen erfolgt über die „Tierbrücke“, da Tiere nicht schubladisieren und den Menschen in seiner momentanen Befindlichkeit spiegeln. In diesem Sinne zeigen sie auch das auf, was nicht verbalisiert wird. Das erleben die Betroffenen als angenehm, da sie gegenüber dem Therapietier nicht eine „Krankenrolle“ einnehmen oder in eine solche gedrängt werden.

Der Therapiehof öffnet sich aber auch gerne Nicht-Betroffenen und bietet Informationsveranstaltungen für Kindergärten und Schulklassen sowie Alpaca-Trekking in entspannender Landschaft. Als Geheimtipp gilt der Alpaca-Mist als hochwertiger Biodünger mit hohem Kalium- und Stickstoff-, aber niedrigem Phosphorgehalt. Er verbrennt daher die Pflanzen nicht und kann unverdünnt direkt aufgebracht werden.

Schuhmayer: „Tiergestütze Therapie darf aber keinesfalls verwechselt werden mit der Kuscheltierpädagogik, die per se nicht mehr als eine Wohlfühlmaßnahme ohne therapeutischen Stellenwert darstellt. Was bei uns gemacht wird, ist eine Beziehungstherapie, die nach internationalen Standards Medizinern, Psychologen und Psychotherapeuten vorbehalten ist und auch entsprechenden Anforderungen unterliegt. Es wird dabei versucht, vorhandene natürliche Ressourcen zu mobilisieren. Essenziell für den Erfolg sind aber weitere Faktoren im Sinne einer salutogenetischen und entsprechend natürlich entspannenden Umgebung.

Weitere Informationen unter www.alpacatherapie.at  

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben