zur Navigation zum Inhalt
 
Leben 30. Juli 2012

Mit heilenden Händen in Haiti helfen

Gesundheitsversorgung für Menschen in entlegenen Dörfern

Sie entkamen dem Chaos nach dem Erdbeben. Eine Fähre brachte sie auf die Westseite der Insel. Die ansässige Bevölkerung teilt das Wenige, das sie hat. Aber wer arm ist und dann auch noch krank wird, kommt in eine dramatische Lage. Denn es gibt kaum medizinische Versorgung. Nicht selten führen so auch leicht behandelbare Krankheiten zum Tod.

Lesen Sie die interessante Reportage über katastrophale Lebensbedingungen, Krankheit und Hilflosigkeit, stilles Leiden und "kleine Hilfe - große Wirkung" auf SpringerLink.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben