zur Navigation zum Inhalt
Andreas Moritz
 
Leben 31. Juli 2012

Andreas Moritz: neuer Geschäftsführer der Universitätsklinik für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde

Andreas Moritz wurde in der Generalversammlung vom 17. Juli von MedUni Wien-Rektor Wolfgang Schütz zum neuen Geschäftsführer der Universitätsklinik für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde GmbH und als Nachfolger von Georg Watzek in dieser Funktion bestellt.

Benedikt Wildner bleibt als wirtschaftlicher Leiter der Zahnklinik weiterhin der zweite Geschäftsführer der Bernhard Gottlieb Universitätsklinik.

Mit 31. Juli 2012 endet damit eine lange und erfolgreiche Ära an der Zahnklinik. Watzek war über 30 Jahre an der Wiener Zahnklinik beschäftigt, von 1986 bis 1989 und von 1999 bis 2012 war er insgesamt 18 Jahre lang Vorstand der Klinik. Er bestimmte  die erfolgreiche Entwicklung der vergangenen Jahre mit einer massiven Verstärkung der Forschungsleistung, einer deutlichen Ausweitung der Kliniktätigkeit und der Umsetzung der jahrzehntelang erhofften Umbaumaßnahmen ganz entscheidend mit.

Mit 1. August 2012 übernimmt Andreas Moritz neben seinen bisherigen Funktionen als Leiter des Bereichs Zahnerhaltung und Parodontologie sowie des Bereichs zahnärztliche Ausbildung die Aufgaben des neuen Organisationseinheitsleiters.

Zur Person

Andreas Moritz, geb. 1960 in Klagenfurt, beschäftigte sich am Beginn seiner wissenschaftlichen Karriere vorzugsweise mit Parodontologie und konventioneller Endodontie. In diesem Zusammenhang absolvierte er auch Studienaufenthalte an verschiedenen renommierten internationalen Universitäten, wo er sein Interesse auch auf die laserunterstützte Zahnheilkunde verlagerte. Daraus resultierten auch zahlreiche Publikationen, die sich mit dem Einsatz des Lasers in der gesamten konservierenden Zahnheilkunde und der Parodontologie beschäftigten. Seit 1. Juni 2010 ist Moritz Professor für Zahmedizinische Ausbildung an der MedUni Wien. Außerdem ist Andreas Moritz Präsident der SOLA (International Society for Oral Laser Applications), an deren Gründung er 1999 maßgeblich beteiligt war, und Präsident der OEGED (Österreichische Gesellschaft für ästhetische Zahnheilkunde).

Universitätsklinik für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde, Andreas Moritz, Georg Watzek, springermedizin.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben