Die NÖ Gebietskrankenkasse modernisiert die jährliche Leistungsinformation. Ab 1. August versendet die NÖ Gebietskrankenkasse wieder die Leistungsinformationen an ihre Versicherten. Drei Monate lang werden insgesamt 870.000 Briefe ausgeschickt. Diese Briefe informieren über die im Vorjahr von der Krankenkasse in Anspruch genommenen Leistungen. Dazu zählen ärztliche und therapeutische Betreuung, Medikamente, Krankentransporte, Spitals- und Kuraufenthalt, Brille, Zahnspange sowie andere Heilbehelfe und Hilfsmittel. Diese automatische Zustellung erfolgt heuer allerdings zum letzten Mal. Für 2013 wurde das System bundesweit umgestellt: Künftig entscheiden die Versicherten selbst, ob und wie sie ihre Leistungsinformation haben wollen. Sie können zwischen online-Abfrage oder Postzustellung wählen. Online-Abfrage"/>
zur Navigation zum Inhalt
Ab 2013 kann jeder Versicherte der NÖGKK die Leistungsinformation online abfragen.
 
Leben 27. Juli 2012

Abschied vom Brief

Die NÖ Gebietskrankenkasse modernisiert die jährliche Leistungsinformation.

Ab 1. August versendet die NÖ Gebietskrankenkasse wieder die Leistungsinformationen an ihre Versicherten. Drei Monate lang werden insgesamt 870.000 Briefe ausgeschickt. Diese Briefe informieren über die im Vorjahr von der Krankenkasse in Anspruch genommenen Leistungen. Dazu zählen ärztliche und therapeutische Betreuung, Medikamente, Krankentransporte, Spitals- und Kuraufenthalt, Brille, Zahnspange sowie andere Heilbehelfe und Hilfsmittel.

Diese automatische Zustellung erfolgt heuer allerdings zum letzten Mal. Für 2013 wurde das System bundesweit umgestellt: Künftig entscheiden die Versicherten selbst, ob und wie sie ihre Leistungsinformation haben wollen. Sie können zwischen online-Abfrage oder Postzustellung wählen.

Online-Abfrage

Damit jeder Versicherte seine persönliche Leistungsinformation jederzeit abrufen kann, hat die NÖGKK ihr online-Service ausgebaut. Die Leistungsinformation kann nun nicht mehr nur über die Bürgerkarte, sondern auch mittels Handysignatur auf der Homepage http://www.noegkk.at abgerufen werden. Wie das geht, wird Schritt für Schritt im Internet erklärt.

Wer noch keine Handysignatur oder Bürgerkarte hat, kann sich diese in jedem Service-Center der NÖGKK aktivieren lassen. Mitzunehmen sind lediglich die e-card bzw. das Handy und ein amtlicher Lichtbildausweis. Handysignatur und Bürgerkarte bieten eine Reihe von Vorteilen: Wie beim e-Banking erhalten die Besitzer einen sicheren verschlüsselten Zugang zu ganz persönlichen Informationen - nicht nur zu Sozialversicherungsdaten wie die Leistungsinformation, den Versicherungsdatenauszug oder dem Rezeptgebührenkonto. Über Mobiltelefon und Bürgerkarte können viele Amtswege bequem von zuhause aus erledigt werden.

Zustellung mit der Post auf Wunsch

Wer seine persönliche Leistungsinformation weiterhin mit der Post bekommen möchte, muss sich aktiv anmelden. Der diesjährigen Leistungsinformation sind ein Anmeldekupon und ein Rücksendekuvert beigefügt. Die Anmeldung muss bis spätestens 31. Dezember 2012 erfolgen. Die Leistungsinformation wird dann wie bisher einmal im Jahr direkt zugeschickt.

 

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben