zur Navigation zum Inhalt
 
Leben 14. Juli 2012

Rauchfreier Sommer

Die neue Homepage des Rauchertelefons gibt Tipps für den Rauchstopp im Urlaub.

Sonnencreme? Ist gekauft. Zahnbürste und Zahnpaste? Sind eingepackt. iPod? Ist aufgeladen. Zigaretten? Warum nicht den Urlaub für einen stressfreien Ausstieg von der Zigarettensucht nutzen? Die neue Homepage www.rauchertelefon.at gibt Tipps und Tricks wie der Rauchstopp im Sommer funktionieren kann. Einfach mal reinschauen und ausprobieren.

Online-Portal

Das österreichweite Rauchertelefon ist seit über sechs Jahren unter der Telefonnummer 0810 810 013 kompetenter Ansprechpartner für Fragen, Information und Beratung rund ums Thema Rauchen, Rauchstopp und Nichtrauchen. Zusätzlich zur telefonischen Beratung bietet das Rauchertelefon jetzt auch neu ein online-Portal an.

www.rauchertelefon.at ist eine effiziente Hilfe für alle, die ein rauchfreies Leben führen wollen. Die Inhalte sind speziell auf die Wünsche und Bedürfnisse verschiedener Zielgruppen zugeschnitten: So gibt es einen eigenen Jugendbereich sowie spezielle Materialien für  Fachleute im Gesundheitsbereich und in der Jugendarbeit. Auch Platz  für Einträge und zur Diskussion ist da.

Ein großer Pluspunkt von www.rauchertelefon.at: Während die telefonische Beratung ausschließlich von Montag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr möglich ist, kann die Homepage jederzeit genutzt werden. Das Rauchertelefon 0810 810 013 ist eine österreichweit gemeinsame Initiative der Sozialversicherungsträger, der Bundesländer und des Bundesministeriums für Gesundheit. Es wird von der NÖ Gebietskrankenkasse betrieben und es beraten klinische- und Gesundheitspsychologinnen.

Tipps 

Für den Rauchstopp im Urlaub hat www.rauchertelefon.at ein paar Tipps:

1) Viel Wasser trinken: Mindestens zwei Gläser zusätzlich zur gewohnten Menge. Kohlensäurehaltiges Mineralwasser ist ein Geheimtipp bei  Verlangensattacken, da es ähnlich wie das Nikotin die Mundschleimhaut anregt.

2) Sich regelmäßig bewegen: Personen, die mit Ausdauersport beginnen, haben höhere Erfolgsraten beim Rauchstopp. Der zusätzliche Benefit: Körperliche Aktivität entspannt, hebt die Stimmung, lenkt ab und beugt einer Gewichtszunahme vor.

3) Gesund und lecker essen: Speziell im Sommer ist das Angebot an frischen Nahrungsmitteln groß. Bitterstoffe unterstützen die Entgiftungsorgane wie Leber, Niere und Darm und sind z.B. in Salaten wie Chicoree, Endivien, Radicchio und Rucola enthalten. Auch Gewürze, die gern im Sommer zum Einsatz kommen, sind reich an reinigenden Bitterstoffen, z. B. Estragon, Lorbeer, Majoran, Rosmarin und Thymian.

4) Entspannte Urlaubszeit nutzen: Der Arbeitsalltag lässt oft wenig Zeit, um eingespielte Muster zu hinterfragen. Routinemäßig gibts zum Kaffee, als Belohnung oder zur Stressbewältigung eine Zigarette. Wenn Sie es in der Urlaubszeit schaffen, Ihre Angewohnheiten zu durchbrechen und über längere Zeit zu festigen, wird Ihnen die Rauchfreiheit auch im Arbeitsalltag leichter fallen!

5) Nichtraucherbereiche aufsuchen: In den meisten europäischen Ländern ist der Nichtraucherschutz sehr streng geregelt. Zumeist gilt ein Rauchverbot in Lokalen, Gastgärten und an anderen öffentlichen Orten. Nehmen Sie diese Einschränkungen als Chance wahr, auf Ihre Zigaretten zu verzichten und lernen Sie die rauchfreien Zonen zu schätzen. Wenn Sie nach Österreich zurückkommen, gehen Sie bewusst in Nichtraucherlokale bzw. verlangen Sie einen Platz im Nichtraucherbereich.

Nähere Informationen:

Das Rauchertelefon 0810 810 013

Montag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr

österreichweit max. 10 Cent/Min.

www.rauchertelefon.at

 

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben