zur Navigation zum Inhalt
© Michael Seres, Max Planck Institute for Evolutionary Anthroplogy, Leipzig
Bonobos haben mehr Ähnlichkeit mit Menschen als mit Schimpansen.
 
Leben 29. Juni 2012

Genom der Bonobo-Affen entschlüsselt

Genetik

Affe und Mensch sind sich mitunter ähnlicher als Affe und Affe.

Das Genom der Bonobo-Affen war das letzte noch unbekannte Genom der Familie der Menschenaffen. Mit seiner Decodierung wurden gleichzeitig überraschende Verbindungen zwischen der Populationsgenetik und dem Sozialgefüge der Bonobos festgestellt. Sequenzvergleiche zeigen außerdem, dass rund drei Prozent der genetischen Information von Schimpansen und Bonobos dem menschlichen Genom ähnlicher sind als die Genome dieser Menschenaffen zueinander.

Genetik erklärt soziale Strukturen

Bonobos und Schimpansen unterscheiden sich in einigen Verhaltensweisen: Bonobos sind z. B. verspielter und Schimpansen aggressiver. Bonobos sind auch bekannt dafür, dass sie Sex nicht nur zur Fortpflanzung, sondern auch zur Lösung von Anspannung haben. Im Sozialgefüge der Bonobos stehen die Weibchen über den Männchen, was bei Schimpansen umgekehrt ist.

Alle diese Unterschiede könnten ihre Ursache in der genetischen Differenz von Schimpansen und Bonobos haben und damit auch für den Menschen Erklärungsansätze für jenes Verhalten liefern, in dem wir Schimpansen oder Bonobos ähneln.

Prüfer K et al.; Nature 2012, doi:10.1038/nature11128

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben