zur Navigation zum Inhalt
Wer sichergehen will, ob das Badewasser Trinkwasserqualität hat oder nicht, schaut vor dem Sprung ins kühle Nass in die AGES-App nach.
 
Leben 25. Juni 2012

Mit der Badegewässer-App Sprung ins saubere Wasser

Das Badegewässermonitoring 2012 der AGES hat mit 21. Juni gestartet.

Noch vor Sommerbeginn haben die Wasserexperten der Österreichischen Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit GmbH, AGES, im Auftrag des Gesundheitsministeriums mit den Probennahmen an allen österreichischen EU-Badestellen begonnen.

 

Zur Beurteilung der Badewasserqualität und um eine gesundheitliche Gefährdung auszuschließen, werden während der Badesaison an vielen Messpunkten regelmäßig Wasserproben genommen. Vor allem stehen hier hygienische Aspekte im Vordergrund, sodass Badegäste sich ohne Bedenken in die sauberen Wellen stürzen können.

Untersucht werden u.a. Indikatorkeime, die auf eine eventuelle Verschmutzung mit Fäkalien hinweisen - Escherichia coli, intestinale Enterokokken - sowie die Sichttiefe. Die aktuellen Messwerte werden als Information der Öffentlichkeit an jedem registriertem Badegewässer und im Internet regelmäßig veröffentlicht und aktualisiert.

Die Badegewässerdatenbank befindet sich hier. Darunter befindet sich auch der Link zu einer KML-Datei mit allen Badegewässern für die Darstellung in Google Earth.

Wer sich mobil über die Qualität des Badewassers informieren möchte, kann dies über die AGES-App "Austrian database of bathing waters" für iPod/iPhone/iPad tun.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben