zur Navigation zum Inhalt
 
Leben 21. Juni 2012

Insufficiency / Killerblumen

Neues Theaterstück von Carl Djerassi am Campus Vienna Biocenter.

 
Carl Djerassi, Erfinder der Pille und Autor zahlreicher Bücher und Theaterstücke, wählt den Campus Vienna Biocenter (VBC) als dritten Spielort für sein neues Werk „Insufficiency“. Das Stück wird vom „VBC Amateur Dramatic Club“ präsentiert, die Schauspieler sind allesamt Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler am Campus.

 

 „Insufficiency“ reiht sich mit Djerassis anderen Stücken in die von ihm erschaffenen Genres „science-in-fiction“ und „science-in-theater“ ein, in denen er wissenschaftliche Themen und Alltagsprobleme von ForscherInnen für die Bühne aufbereitet und damit auch für nicht-Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zugänglich macht.

Wissenschaftler spielen Wissenschaftler 


Carl Djerassi wählt mit dem Campus Vienna Biocenter das wissenschaftliche Herz Österreichs als Standort für die weltweit dritte Inszenierung seines neuen Stücks „Insufficiency“. Bei dieser szenischen Lesung stehen allerdings nicht hauptberufliche Schauspieler auf der Bühne, sondern die Wissenschaftler der Vienna Biocenter Amatheurtheatergruppe VBC-ADC. Der Inhalt des Stücks beschäftigt sich mit alltäglichen und nicht so alltäglichen Sorgen und Problemen von WissenschaftlerInnen im akademischen Umfeld. Nach der Lesung stellen sich Carl Djerassi und die Biochemikern Renée Schroeder von den Max F. Perutz Laboratories der Universität Wien und der Medizinischen Universität Wien den Fragen des Publikums zur Akademikerkarriere.


„Insufficiency“ in der Forschung


Das fiktive Stück „Insufficiency“ (Deutscher Titel „Killerblumen“) handelt von dem polnischen Wissenschaftler Jerzy Krzyz, der in einem mittelklassigen Chemie-Institut an Kohlendioxidbläschen in Getränken forscht. Dieses esoterische Forschungsgebiet bringt ihm wenig Anerkennung beim Kollegium. Sein Widerstreben gegen eingefahrene Praktiken und Regeln führt zum Karrierestillstand auf halben Weg zum unbefristeten Mitglied des Instituts. Die Entfremdung von den Kollegen mündet schließlich in einen Mordverdacht, als zwei seiner Zweifler plötzlich tot aufgefunden werden, nachdem sie von seinem Forschungs-Champagner getrunken haben.

Carl Djerassi prägt neue Theatergenres

Der in Wien geborene Chemiker Carl Djerassi ist erfolgreich, vielseitig und mit 88 Jahren erstaunlich jung geblieben. Nach einer steilen wissenschaftlichen Karriere, die ihm 1973 die „National Medal of Science“ für die Erfindung der Antibabypille einbrachte, begann er im Alter von 60 Jahren seinen literarischen Weg. Djerassi erschuf mit seinen zahlreichen Büchern und Dramen über wissenschaftliche Themen, Alltagsprobleme und Schwierigkeiten von ForscherInnen die zwei neuen Genres „science-in-fiction“ und „science-in-theater“ (Wissenschaft in der Romanliteratur und Wissenschaft auf der Bühne, Anm.).

Anfang Juni wurde ihm sein 27. Ehrendoktorat von Rektor Heinz Engl der Universität Wien verliehen, der ihn als eine der „bedeutendsten und vielseitigsten Forschungspersönlichkeiten unserer Zeit“ bezeichnete. Als Professor Emeritus für Chemie in Stanford hält Carl Djerassi, neben seinen literarischen Aktivitäten, dort auch heute noch Vorlesungen für Studierende.


Der Campus Vienna Biocenter (VBC) ist ein räumlicher Zusammenschluss verschiedener akademischer und industrieller Forschungseinrichtungen und Unternehmen aus dem Bereich der Biowissenschaften im dritten Wiener Bezirk. Mit 1.400 Wissenschaftlern und Studierenden aus vierzig Nationen ist der Campus Österreichs bedeutendster Life Science-Standort. www.viennabiocenter.org .

Die Mitglieder der Theatergruppe VBC-ADC rekrutieren sich aus den vier großen Forschungseinrichtungen am Campus: den Max F. Perutz Laboratories (MFPL) der Universität Wien und der Medizinischen Universität Wien, dem Forschungsinstitut für Molekulare Pathologie (IMP), sowie den beiden Einrichtungen der Österreichischen Akademie der Wissenschaften: Institut für Molekulare Biotechnologie (IMBA) und Gregor-Mendel-Institut für Molekulare Pflanzenbiologie (GMI).

Veranstaltungshinweis
„Insufficiency“ von Carl Djerassi
Szenische Lesung
26. Juni 2012
Einlass 18:00, Beginn 18:30
IMBA Auditorium
Dr. Bohr-Gasse 3
1030 Wien

Eintritt frei – Reservierung notwendig

Tickets
http://insufficiency.eventbrite.com/  

Poster-Download
http://www.mfpl.ac.at/djerassi/  

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben