zur Navigation zum Inhalt
Dr. Franz Joseph Huainigg: Botschafter der Lungengesundheit
 
Leben 15. Juni 2012

ÖGP: Huainigg neuer "Botschafter der Lungengesundheit"

Im Rahmen der Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Pneumologie (ÖGP) geht der Award "Botschafter der Lungengesundheit" von der Grünen Abg. Dr. Eva Glawischnig auf ÖVP-Abg. Dr. Franz-Joseph Huainigg über.

Da die beiden nicht persönlich anwesend sein können, wird die im Vorfeld im Parlament durchgeführte Überreichung am Kongress als Videobotschaft (http://www.youtube.com/watch?v=hMSv29kO4OY ) eingespielt.

 

"Vor 20 Jahren hätte ich das Krankenhaus nicht verlassen können, wahrscheinlich wäre ich noch mit einer so genannten eisernen Lunge beatmet worden. Dank des technischen Fortschrittes gibt es Heimbeatmungsgeräte und ich kann sagen, dass man zu Hause ein Leben mit hoher Qualität führen kann, wenn die Angehörigen gut eingeschult sind und es Unterstützung von Persönlichen Assistentinnen gibt. Wie ich mit meiner Beatmung lebe und meinen Berufen und Berufungen nachgehe, ist auf meiner Homepage www.franzhuainigg.at zu lesen und zu sehen. Unter dem Titel 'Trauen wir uns was zu' habe ich meinen Lebensalltag als Videoessay (http://www.youtube.com/watch?v=2QvegeaCTZ4&feature=plcp ) dokumentiert", erzählt Huainigg.

Leben mit Beatmung

In Österreich leben 1.500 beatmete Menschen, die invasiv oder nicht-invasiv beatmet sind, davon sind 500 heimbeatmet. In Österreich werden Menschen im Durchschnitt ein bis fünf Jahre beatmet, es gibt aber auch einzelne, die schon über 20 Jahre mit einem Beatmungsgerät leben.

Bis 2008 waren Pflegetätigkeiten von Persönlichen AssistentInnen ein gesetzlicher Graubereich, selbst wenn sie von einem Spital gut eingeschult worden sind. 2008 konnten wir in Zusammenarbeit mit dem ÖGB und gegen massiven Widerstand der Pflegegewerkschaft durchsetzen, dass Pflegefachkräfte Persönliche AssistentInnen einschulen und spezifische Pflegetätigkeiten für den Einzelfall delegiert werden können. Das brachte Rechtssicherheit für Persönliche AssistentInnen und für die Betroffenen.

"Trotz dieser großen Errungenschaft ist noch einiges zu tun, was ich nun insbesondere als 'Botschafter der gesunden Lunge' forcieren möchte. Ich freue mich sehr und bedanke mich, dass mir diese Ehre zuteil wurde, gleichzeitig sehe ich es aber auch als einen Auftrag, Rahmenbedingungen zu schaffen, damit Menschen mit Heimbeatmungsgeräten tatsächlich zu Hause leben, einem Beruf nachgehen und unterwegs sein können", konstatiert Huainigg.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben