zur Navigation zum Inhalt
Tendzin Gyatso, der 14. Dalai Lama
 
Leben 19. Mai 2012

Der Dalai Lama an der Uni Wien

Beeinflusst der Geist die Materie oder ist das Bewusstsein von bio-chemischen Prozessen abhängig? Diese Frage steht am Samstag, 26. Mai 2012, im Zentrum des Symposiums zu Buddhismus und Wissenschaft, das die Universität Wien gemeinsam mit dem Tibetzentrum – Internationales Institut für Höhere Tibetische Studien (I.I.H.T.S.) – organisiert. Der Dalai Lama, das spirituelle Oberhaupt Tibets, diskutiert mit renommierten Wissenschaftlern: Philosophische Grundlagen des Buddhismus werden Erkenntnissen aus Physik und Neurowissenschaft gegenübergestellt.

Von Quantenphysik bis Neurophysiologe

Den ersten Vortrag hält Anton Zeilinger, Professor für Quantenphysik an der Universität Wien, der vor allem durch medienwirksame Experimente zur Quantenteleportation bekannt wurde. Anschließend spricht der Tibetologe Klaus-Dieter Mathes, ebenfalls von der Universität Wien, der sich unter anderem mit der tibetischen Madhyamaka-Philosophie des abhängigen Entstehens und der Leerheit auseinandersetzt. Die dritte Vortragende der Universität Wien ist die Philosophin und Psychoanalytikerin Patrizia Giampieri-Deutsch, die Lehranalytikerin der Wiener Psychoanalytischen Vereinigung sowie der International Psychoanalytical Association ist. Im Anschluss sprechen Michael von Brück, Religionswissenschaftler an der Ludwig-Maximilians-Universität München, und Wolf Singer, Neurowissenschaftler am Max-Planck-Institut für Hirnforschung. Den Abschlussvortrag hält der Dalai Lama.

Podiumsdiskussion

Nach dem offenen Austausch von naturwissenschaftlichen und buddhistischen Ideen suchen die Teilnehmer in einer Podiumsdiskussion mit einem multidisziplinären Ansatz den Dialog über neue Modelle der Realität: Die Menschen und die Welt zu verstehen, ist das gemeinsame Ziel, das den Buddhismus mit den modernen Wissenschaften verbindet.

Der 14. Dalai Lama

Tendzin Gyatso, der 14. Dalai Lama, ist das spirituelle Oberhaupt des tibetischen Volkes. Neben seiner weltweiten Vortragstätigkeit hat der Dalai Lama eine Vielzahl von Büchern verfasst, in denen er die religiösen und philosophischen Lehren des tibetischen Buddhismus erklärt. Sein besonderes Interesse gilt aber den Naturwissenschaften: Daraus resultiert ein langjährig geführter Dialog mit westlichen Wissenschaftlern.

Informationen zum Symposium: http://dalailama.univie.ac.at/welcome

Alle Informationen zum Besuch des Dalai Lama in Österreich: http://www.dalailama.at

Uni Wien/CL, springermedizin.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben