zur Navigation zum Inhalt
 
Leben 25. April 2012

Statt Geburten musikalische Klänge

Semmelweis-Areal: Nach Spital jetzt Top-Musik-Gymnasium

 

Das Semmelweis Areal mit der dort untergebrachten Geburtsklinik ist für viele Wienerinnen und Wiener ein bedeutender Ort. Für die Anrainern ist das Gebiet noch dazu ein wichtiger städtischer Grünraum, der besonders erhaltenswert ist. Dieser Verantwortung sei sich die Stadt Wien bewusst, lautet es in einer Pressemitteilung.

Mit AMADEUS international school of music VIENNA  einem Privat-Musik-Gymnasium auf Top-Niveau konnte ein Partner gefunden werden, der dieser Verantwortung Rechnung trägt und ab Herbst 2012 mit vorerst 60 SchülerInnen startet. Weiters gibt es Überlegungen, einen Kindergarten sowie bis zu 50 Wohneinheiten zu errichten. Das schon jetzt dort befindliche Krisenzentrum für Jugendliche der MA 11 bleibt bestehen.

Geburtsklinik bis 2016 in Betrieb

"Das Semmelweis Areal ist und bleibt für alle Wienerinnen und Wiener zugänglich. Damit ist dieser Park auch für die Zukunft gesichert", so Bürgermeister Michael Häupl und Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou. "Sehr erfreulich ist, dass eine Bildungseinrichtung auf internationalem Niveau dort angesiedelt werden kann. Das bedeutet eine Aufwertung des Geländes und des Wissensstandortes Wien", so die beiden Stadtverantwortlichen.

Nachnutzung

In der 2006 beschlossenen Flächenwidmung für das Semmelweis-Areal ist festgeschrieben, dass es öffentliche Wege geben muss. Im Kaufvertrag mit AMADEUS VIENNA ist das zusätzlich abgesichert. Für den Ausbau der Schule auf zwei weitere Pavillions am Gelände, die derzeit großteils leer stehen, ist AMADEUS VIENNA bereits in Gesprächen mit der Stadt Wien.

Die unter Denkmalschutz sowie in einer Schutzzone stehenden Gebäude können so geschützt und revitalisiert werden. Die Schule wird als Internat geführt, in dem ein Gutteil der SchülerInnen auch wohnen wird. Aus diesem Grund wird das Verkehrsaufkommen annähernd gleich bleiben und zu keiner Belastung im Bezirk führen.

Die Semmelweis Frauenklinik im 18. Bezirk wird bis zu ihrem Umzug ins Krankenhaus Nord völlig ungestört und in bewährter Weise ihren Patientinnen zur Verfügung stehen. Die Semmelweis Frauenklinik wird im Jahr 2016 ins dann fertig gestellte Krankenhaus Nord in Floridsdorf übersiedeln, mit all ihren medizinischen Leistungen und Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen. Das heißt: In den kommenden vier Jahren ändert sich nichts für die Patientinnen.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben