zur Navigation zum Inhalt
 
Leben 18. April 2012

"Burgenland gegen Dickdarmkrebs" für Burda-Award nominiert

Am Sonntag wird in Berlin der Felix Burda Award verliehen. Ausgezeichnet werden die erfolgreichsten, innovativsten und herausragendsten Projekte und Leistungen auf dem Gebiet der Darmkrebsvorsorge. Auch das Burgenland ist mit seinem Vorsorgeprojekt "Burgenland gegen Dickdarmkrebs" für einen Preis in der Kategorie "Medical Prevention" nominiert.

Begonnen hat die Vorsorgeaktion bereits vor 25 Jahren im Bezirk Oberpullendorf. Seit 2006 läuft das Projekt im ganzen Bundesland. Jeder Burgenländer im Alter zwischen 40 und 80 Jahren erhält seither einmal jährlich einen Test für verstecktes Blut im Stuhl, der anschließend wissenschaftlich ausgewertet wird. Versendet werden diese Tests von den Gemeinden in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis für Sozial- und Vorsorgemedizin und den Burgenländischen Betriebskrankenkassen.

In den Jahren 2003 bis 2012 wurden knapp 908.000 Einladungen bzw. Tests verschickt. 308.000 Personen haben in dieser Zeit an der Vorsorgeaktion teilgenommen. Das Burgenland ist für den Award, der im heurigen Jahr zum zehnten Mal in insgesamt fünf Kategorien vergeben wird, bereits zum zweiten Mal mit diesem Projekt nominiert.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben