zur Navigation zum Inhalt
 
Leben 19. April 2012

Neues interdisziplinäres Adipositaszentrum in Wien

Im neuen interdisziplinären Adipositas-Zentrum im Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern in Wien steht die persönliche Betreuung der Betroffenen im Mittelpunkt. Ein interdisziplinäres Expertenteam verschiedenster Fachrichtungen arbeitet eng zusammen, um die individuell beste Therapie zu erstellen.

Das Angebot umfasst dabei Empfehlungen für Ernährungsumstellung und Bewegung ebenso wie psychotherapeutische Behandlungen, Adipositas-Chirurgie und Rekonstruktive Chirurgie. "Man muss sich genau anschauen, wer von einer Operation profitiert und bei welchen Patienten man zuerst an einem anderen Punkt ansetzen muss", unterstreicht Prof. Dr. Alexander Klaus, Leiter der chirurgischen Abteilung.

"Gerade die enge Zusammenarbeit mit den anderen Fachrichtungen im Haus ermöglicht eine vielfältige Sichtweise. So können wir die optimale Therapie zusammenstellen."

Adipositas-Chirurgie

Die derzeit häufigste Methode in Österreich ist die Magenbypassoperation, gefolgt vom verstellbaren Magenband und der sogenannten Sleeveresektion. Alle Methoden führen im Wesentlichen zu einer Verkleinerung des Magens. In die Entscheidung für oder gegen eine Operationsmethode fließen anatomische und funktionelle Überlegungen ein.

Die Entscheidung für oder gegen einen chirurgischen Eingriff erfolgt nach strengen Kriterien und interdisziplinär in einem spezialisierten Team (Adipositas-Board), das mit Experten aus den Bereichen Innere Medizin, Ernährungsberatung, Chirurgie und Psychologie besetzt ist.

Neu ist auch ein abgestimmter Behandlungspfad, der den Weg der Patienten im Haus innerhalb der medizinischen Abteilungen festlegt. Damit stellt das Krankenhaus nicht nur die interdisziplinäre Zusammenarbeit sondern auch ein hohes Qualitätsniveau in der Behandlung adipöser Patienten sicher.

Selbsthilfegruppe Adipositas

Einmal monatlich trifft sich die Adipositas Selbsthilfegruppe im Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern zum Erfahrungsaustausch, nächster Termin: morgen, 18. April, 19 Uhr, Luisensaal. Elisabeth Jäger, selbst Betroffene und Präsidentin der Adipositas Selbsthilfegruppe Österreich: "Die Adipositas-Selbsthilfegruppen sind sehr stolz auf die enge Zusammenarbeit mit den Krankenhäusern. Diese ist wichtig, um den Betroffenen ihre Entscheidung leichter zu machen. Hier im Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern Wien werden die Betroffenen wie mündige Ansprechpartner und vor allem sehr menschlich behandelt."

Informationen
Adipositas-Zentrum: www.bhs-wien.at
Selbsthilfegruppe:  www.adipositas-shg.at

Quellen
(1)
Statistik Austria: Österreichische Gesundheitsbefragung 2006/07
(2) S3-Leitlinie: Chirurgie der Adipositas

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben