zur Navigation zum Inhalt
 
Leben 10. April 2012

Erfreuliche Unfallbilanz nach dem Osterwochenende

Das Österreichische Innenministerium konnte für die Karwoche einschließlich Ostermontag (2.-9.April) auf Grund der Berichte der Bundespolizei das niedrigste Ergebnis seit Einführung der Statistik 1968 über das "Unfallgeschehen mit tödlichem Ausgang" bekannt geben. Mit drei Verkehrstoten im Jahr 2012 wurde das bisher absolut niedrigste Ergebnis aus dem Jahr 2010 wieder erreicht.

Am Osterwochenende 2012 ereigneten sich in Österreich insgesamt
227 Verkehrsunfälle mit Personenschaden, das sind um 142 oder 38,5 %
weniger als im Vorjahr (369 Unfälle). Dabei wurden 286 Personen
verletzt, um 210 oder 42,3 % weniger als zu Ostern 2011 (496
Verletzte).

Zum Vergleich dazu mussten im bisher schlimmsten Jahr 39 Tote am Osterwochenende 1976 beklagt werden, noch im Jahr 2004 kamen 17 Menschen zu Ostern im Straßenverkehr ums Leben.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben