zur Navigation zum Inhalt
 
Leben 21. Februar 2012

Medizin-Nobelpreisträger gestorben

Renato Dulbecco, US-amerikanischer Medizin-Nobelpreisträger, ist im Alter von 97 Jahren gestorben. Das teilte das italienische Forschungszentrums CNR am Montag mit. Der Virologe hatte 1975 zusammen mit David Baltimore und Howard M. Temin den Nobelpreis für Medizin für Entdeckungen auf dem Gebiet der Wechselwirkungen zwischen Tumorviren und dem genetischen Material der Zelle gewonnen.


Dulbecco war am Salk Institute for Biological Studies in La Jolla, Kalifornien, tätig. Er erkannte, dass Tumorviren ihr Erbmaterial in die Zellen einschleusen. Dies führt entweder zur Zerstörung der Zellen oder zu deren Umformung. Obwohl schon seit den 1950er Jahren feststand, dass bestimmte Virusarten Tumore auslösen können, war weitgehend unbekannt, wie genetische Informationen des Virus auf das Erbgut der befallenen Zelle übertragen werden.


Zu Dulbeccos Werken zählten "Bauplan des Lebens. Die Schlüsselfragen der Biologie", sowie der Text "Konstrukteure des Lebens. Medizin und Ethik im Zeitalter der Gentechnologie".

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben