zur Navigation zum Inhalt
Foto: Pfizer
 
Leben 9. Februar 2012

Aktion: Verbilligter Impfstoff und sorgfältige Beratung für Kunden

pneumokokken

Pneumokokken verursachen den Großteil aller Pneumonien weltweit. Sie treten meist plötzlich auf und sind mit einer hohen Sterblichkeit verbunden. Pneumokokken-Infektionen können jedoch wirksam durch eine Impfung vermieden werden. Mit der Zulassung der 13-valenten Konjugat-Schutzimpfung für Erwachsene ab 50 Jahren – zusätzlich zur Indikation für Kinder von sechs Wochen bis fünf Jahre – und einem vergünstigten Aktionspreis bis einschließlich 31. März 2012 sollen vor allem diese Risikogruppen besser geschützt werden. Impfaktionen werden von den Österreichern gut angenommen, stellt Mag. Dr. Christiane Körner, Vizepräsidentin der Österreichischen Apothekerkammer, fest. Dabei kommt der umfassenden Beratung durch den Apotheker über Erkrankungen und Impfung und der Motivation der Risikogruppen zur schützenden Impfung eine wichtige Rolle zu. Unterstützend wird es zur neuen Indikation der 13-valenten Pneumokokken-Impfung umfassendes Informationsmaterial für Erwachsene ab 50 wie Broschüren und Poster geben. Sie werden in den Apotheken aufliegen und sollen Bewusstsein schaffen.

„Um die Gesundheitsförderung in Österreich zu stärken, leisten die Apotheken einen wichtigen Beitrag“, betont Körner. „Sie bieten je nach Saison Impfaktionen an und verzichten in diesem Zeitraum auf einen wesentlichen Teil der Gewinnspanne. Dadurch kann z.B. der Pneumokokken-Impfstoff um ein Drittel billiger angeboten werden als außerhalb des Aktionszeitraums.“ Einige Krankenkassen gewähren zusätzlich Kostenzuschüsse.

 

Lesen Sie den ausführlichen Bericht zur Pneumokokken-Impfaktion in dieser Ärzte Woche Seite 20

 

Quelle: Presseinformation Pfizer/OÄK/ÖAK

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben