zur Navigation zum Inhalt
 
Leben 13. Jänner 2012

Babyboom im St. Josef-Krankenhaus

Neuer Geburtenrekord im St. Josef-Krankenhaus in Wien: 2011 erblickten 1.777 Kinder in der Abteilung für Geburtshilfe des Krankenhauses das Licht der Welt. Damit hat sich seit dem Jahr 2000 die Zahl der Geburten mehr als verdoppelt.


"Dieser schöne Erfolg bei den Zahlen bestätigt den seit einigen Jahren eingeschlagenen Weg und die klare Ausrichtung auf persönliche Betreuung und eine möglichst natürliche Geburt, verbunden mit den Sicherheiten der modernen Medizin", so Primar Dr. Andras Brandstetter, Vorstand der Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe.

Erfolg durch kritische Haltung


"Unsere kritische Haltung gegenüber dem Wunschkaiserschnitt wird auch in der Diskussion in der Öffentlichkeit wieder vermehrt aufgegriffen und scheint eine Renaissance zu erleben. Das spricht sich rum", sagt der Primarius.


Da aufgrund der hohen Nachfrage in den letzten Jahren nicht alle Geburtsanmeldungen angenommen werden konnten, wird im Jänner 2012 ein weiteres Kreißzimmer eröffnet, um mehr Frauen den Wunsch im St. Josef-Krankenhaus zu entbinden erfüllen zu können.

Eltern-Kindzentrum ab 2016


Ab 2016 wird die Geburtsabteilung im St. Josef-Krankenhaus weiter ausgebaut. Die Kapazitäten der Geburtshilfe werden auf über 3.000 Geburten pro Jahr erweitert und schon heuer wird mit dem Aufbau einer Kinderstation inkl. neonatologischer Intensivüberwachung (NIMCU) begonnen. Damit sind die ersten Schritte für die Errichtung des Eltern-Kind-Zentrums im Westen Wiens getan.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben