zur Navigation zum Inhalt
 
Leben 17. November 2011

Veranstaltungstipp: Wenn Kabarettisten zu hoch fiebern...

... kommt ganz schön viel Unterhaltung zustande: Andreas Vitásek macht uns vor wie das geht. In seinem aktuellen Programm "39,2 Grad - Ein Fiebermonolog" hat Vitásek wieder etwas zugesagt: Er soll beim Internationalen Drogenkongress einen zum Thema passenden Kurzauftritt absolvieren.

Der Termin rückt immer näher und keine Idee für eine Nummer ist in Sicht. Die Familie räumt das Feld, dem kreativen Schub stünde nichts mehr im Weg, wenn da nicht diese leichten Kopfschmerzen und die erhöhte Temperatur wären.

Von Grippeviren gebeutelt durchforstet Vitásek mit detailreicher Kenntnis die Beipackzettel seiner Medikamentensammlung, vermisst die guten alten Quecksilber-Thermometer, die man noch "raufschütteln" konnte und lässt seinem grundlegenden Misstrauen gegenüber Ärzten freien Lauf.

Im fieberheißen Kopf vermischen sich die Kindheit in Favoriten mit den Anforderungen moderner Vaterschaft, verlassen die Anekdoten alle herkömmlichen Grenzen von Zeit und Raum...

"Fiebermonolog" Andreas Vitasek

im Stadtsaal in Wien
17.11. und vom 5. bis zum 8.12.2011
Beginn jeweils 20 Uhr

>> zum Stadtsaal

Presse Stadtsaal/AN, springermedizin.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben