zur Navigation zum Inhalt
Dr. Peter Neuner, Dr. Manuela Baumgartner und Dr. Kurt Payr mit Gattin (v.l.n.r.)
 
Leben 11. November 2011

OÖ Äskulap-Preis an drei Ärzte vergeben

Im Rahmen der Äskulap-Humanitätsgala wurden bereits zum vierten Mal Ärzte aus Oberösterreich für ihren Einsatz für Mitmenschen ausgezeichnet. Weiters verlieh die Medizinische Gesellschaft für OÖ den Pilgerstorfer-Preis für medizinische Forschung an einen Neurologen aus Linz.

Die 16 Einreichungen wurden in den OÖ Nachrichten vorgestellt, wobei die Leser durch ein Publikums-Voting eine Vorauswahl trafen. Aus den verbleibenden fünf Projekten wählte eine neunköpfige fachkundige Jury die drei Preisträger aus. 

Die ausgezeichneten Projekte

Dr. Manuela Baumgartner: Intensivwochen für Familien mit behinderten Kindern

Bei dem Projekt der Fachärztin für Kinder- und Jugendheilkunde im Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern in Linz ermöglicht ein multiprofessionelles Team Eltern von Kindern mit Beeinträchtigung eine kurze Auszeit, in der sie sich unter professioneller Begleitung mit anderen austauschen können. Ihre Kinder, auch die gesunden Geschwister, werden währenddessen bestens betreut.

 

Dr. Peter Neuner: Müttergesundheit in Nigeria

Der Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe im Landeskrankenhaus Freistad hat es sich zur Aufgabe gemacht in Nigeria die Müttersterblichkeit zu senken. In der Projektregion starben bis zu 16 Prozent der Mütter bei der Geburt. Durch hygienische Verbesserungen, modernisierte Krankenstationen, Schulung von Personal und Aufklärungsmaßnahmen gelang es ihm, die die hohe Rate um 60 Prozent zu senken. Dr. Neuner, der mehrmals im Jahr nach Nigeria fliegt, kooperiert dabei mit dem Rotary Club, weiters pflegt er gute Kontakte zu Medizinern und Behörden vor Ort.

Dr. Kurt Payr:  Dhulikhel Hospital in Nepal - Nepalimed

Payr ist Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe mit einer Ordination in Traun.Im Mittelpunkt seines Projekts steht die Weiterbildung von Ärzten und Krankenpflegeren, die jeweils für einige Wochen oder Monate in OÖ Krankenhäusern hospitieren und das Gelernte zu Hause umsetzen. Dr. Payr, seine Frau und die drei erwachsenen Kinder organisieren diese Aufenthalte und ermöglichen ihren medizinischen Partnern Familienanschluss. Weiters unterstützt die Familie Payr das Dhulikhel Hospital direkt und pflegt intensive persönliche Kontakte in Nepal.

Forschungspreis für Neurologen 

Der Pilgerstorfer-Preis ging an Neurologen der Landesnervenklinik
Der mit 4.000 Euro dotierte Preis, der fördert seit 20 Jahren die medizinische Forschung in Oberösterreich. Der Preis ging diesmal an Dr. Raffi Topakian, Facharzt für Neurologie in der Landesnervenklinik in Linz. 

Leistungen der Ärzte

„Der Arzt-Beruf braucht viel Liebe zum Menschen. Das zeigt sich auch im ehrenamtlichen Engagement vieler Ärztinnen und Ärzte in Oberösterreich, für die ihre Berufung nicht nach Dienst- oder Ordinationsschluss endet“, so Dr. Peter Niedermoser, Präsident der Ärztekammer für OÖ.

Für Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer, der auch der Äskulap-Jury angehörte, war die Auswahl der Sieger-Projekte schwierig: „Alle Projekte hätten einen Preis verdient. Ich bin stolz darauf, in einem Land zu leben, in dem viele Menschen mehr tun, als sie müssen.“

Dr. Georg Starzer, Vorstandsdirektor der Raiffeisenlandesbank OÖ, ergänzte: „Die Menschen, die sich über ihre berufliche Verpflichtung hinaus engagieren, sind Vorbilder, die uns zum Nachdenken anregen können. Ohne Ehrenamt würde vieles in unserem Land nicht funktionieren.“

Presse ÄKOÖ/AN

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben