zur Navigation zum Inhalt
© Merck Sharp & Dohme
Für behandelnde Ärzte von Glioblastom-Patienten bietet die Website einen eigenen DocCheck-gesicherten Bereich.
 
Leben 26. April 2011

Zwei Jahre www.gehirntumor.at

Website bietet erfolgreich Information und Service für Gehirntumor-Patienten und deren Angehörige.

Die Website www.gehirntumor.at wurde Ende 2008 ins Leben gerufen, um gezielt auf die österreichischen Patientenbedürfnisse und Rahmenbedingungen einzugehen.

Themenschwerpunkt von www.gehirntumor.at ist das Glioblastom. In Österreich werden rund 350 Neuerkrankungen pro Jahr diagnostiziert und Patienten und deren Angehörige müssen sich mit einer ungünstigen Prognose auseinandersetzen. Dementsprechend groß ist das Bedürfnis der Betroffenen und der Menschen in ihrem sozialen Umfeld, zu allen Aspekten der Erkrankung und Therapie umfassende Informationen zu sammeln und sich mit anderen Betroffenen auszutauschen. Besonders stark genützt werden die Experten-Info-Hotline sowie das Gästebuch zur Förderung der Kontaktaufnahme und des Erfahrungsaustausches primär – wie sich zeigte – unter den Angehörigen. Inzwischen präsentiert sich auch die erste Österreichische Selbsthilfegruppe Gehirntumor im Rahmen der Website.

„Wir sehen unsere Verantwortung nicht nur darin, neue therapeutische Möglichkeiten zu entwickeln – wir wollen den Patienten und ihren Angehörigen auch darüber hinausgehende Unterstützung und Hilfe anbieten. Mit der von uns auf- und ausgebauten Web-Plattform scheint dies mehr als gelungen zu sein“, freut sich Dr. Bernhard Höbel, zuständig für den Onkologischen Bereich bei Merck Sharp & Dohme (vormals: Aesca – Fusionierung mit MSD im Frühjahr 2010) über den großen Erfolg der Website.

 www.gehirntumor.at

Quelle: Pressemitteilung Merck Sharp & Dohme

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben