zur Navigation zum Inhalt
Taschenkollektion aus
 
Leben 4. Mai 2010

Hippes Design aus Müll

Die Designmanufaktur gabarage steht auf drei Säulen: Design, Ökologie und soziale Verantwortung. Das Projekt des Anton Proksch Instituts bietet sozial benachteiligten Menschen die Chance auf den Wiedereinstieg ins Berufsleben und allen Liebhabern ausgefallener Designerstücke Taschen, Schmuck oder auch Möbel der extravaganten Art. Das erfolgreiche Projekt ist den Kinderschuhen entwachsen und eröffnet am Donnerstag an alter Stelle im neuen Look, mit einem

"relaunche galerieabend" Donnerstag 6.5. ab 19h in der Schleifmühlgasse 6, 1040 Wien. Die feierliche Eröffnung übernimmt um 20h Rudolf Hundstorfer, Bundesminister für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz.

Was gabarage alles bietet

gabarage-upcycling Designprodukte werden aus ehemaligen Industriematerialien der mit gabarage kooperierenden Firmen hergestellt. Aus alten LKW-Planen entstehen in der gabarage-Werkstatt beispielsweise Klassiker wie die Umhängetasche „gababag“, aus Röntgenbildern werden Lampenschirme, ausgediente Verkehrsschilder werden zum Regal wiederverwertet.

Auch aus formschönen Restmaterialien wie Schalldämpfern und Dichtungsringen werden durch die kreativen Hände des gabarage-Teams unkonventionelle, weich anmutende Schmuckstücke. Unter der Maxime einer hohen Produktqualität und -sicherheit der Designprodukte verbindet gabarage aber auch ganz individuelle Wünsche seiner KundInnen und KooperationspartnerInnen mit dem kreativen Know-how der Designmanufaktur.

Fotocredits: Ambra Duda und Sandra Krimshandl-Tauscher

 Wie funktioniert gabarage?

gabarage upcycling design wird finanziert aus Mitteln des Anton Proksch Instituts, der Sucht und Drogenkoordination Wien GesmbH und aus zu erwirtschaftenden Eigenerlösen. Die Personalkosten der TransitmitarbeiterInnen werden anteilsmäßig aus Mitteln des Arbeitsmarktservice Wien (AMS-Wien) finanziert. Der Betrieb verfügt über zwei Standorte in Wien – Im Showroom  in der Schleifmühlgasse 6, im 4. Wiener Bezirk, finden KundInnen Unikate aber auch Standardprodukte. Im 14. Bezirk stehen gabarage upcycling design seit April 2009 zusätzlich acht Tagesarbeitsplätze für Personen mit Suchtproblematik zur Verfügung.

Ausgezeichnete Design- und Sozialkompetenz 

Die Diplom- Sozialarbeiterin DSA Gabriele Gottwald-Nathaniel, MAS, ist als Initiatorin und Leiterin von gabarage upcycling design sowie Verwaltungsdirektorin des Anton Proksch Instituts das Gesicht  und treibende Kraft des sozialökonomischen Betriebs.

Anfang 2009 wurde sie mit dem WIENERIN Charity Award für besondere Leistungen rund um "gabarage" ausgezeichnet.

2008 wurde das Integrationsunternehmen als innovativer und kreativer sozialer Betrieb mit der „SozialMarie“ ausgezeichnet.

Im Jahr 2006 erhielt die Designmanufaktur auf der Designmesse Blickfang den ersten Preis für das gelungenste Gesamtkonzept.

2004 wurde gabarage upcycling design beim Innovationspreis der Firma Siemens (spin the globe) mit dem 3. Preis ausgezeichnet.   

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben