zur Navigation zum Inhalt
 
Gesundheitspolitik 30. August 2006

Bürgerrecht auf beste Medikamente gefordert

Zur Sicherheit des erreichten hohen Niveaus der Versorgung der österreichischen Bevölkerung mit Gütern und Leistungen, die der Erhaltung, der Verbesserung und der Wiedergewinnung von Gesundheit dienen, fordert die Pharmig, Vereinigung pharmazeutischer Unternehmen, von der neuen Regierung folgende Punkte:

  • Festschreibung des Bürgerrechtes auf raschen Zugang zum pharmazeutischen/therapeutischen Fortschritt. Die Förderung eines vernünftigen Ressourcengebrauchs sichert die Finanzierung der Innovationen.

  • Schaffung eines verpflichtenden Rechnungswesens, das periodenrein und verursachergerecht die tatsächlichen Kosten und den tatsächlichen Nutzen aller erbrachten Gesundheitsleistungen nachvollziehbar beschreibt. Ein am Industriestandard orientiertes Controlling sorgt für Datenverfügbarkeit und ausreichende Datenqualität.

  • Nach den Grundsätzen dieses Rechnungswesens ist eine Gesundheits-Eröffnungsbilanz zu erstellen, die die vorhandenen Aktiva, Reserven und Passiva unabhängig vom jeweiligen Zahler gesamthaft darstellt.

  • Für die Leistungsperiode sind zehn konkrete, quantifizierte und überprüfbare Gesundheits-Ziele zu formulieren. Die Überprüfung der Zielerreichung muss einfach und schnell möglich sein.

  • Transparenz sowohl der Einzelleistungen wie auch der Gesamtleistung des Gesundheitswesens soll unter Einbeziehung des aktuellen Standes der Informationstechnik dem Patienten wie auch dem Bürger angeboten werden.

  • Der Satz der Mehrwertsteuer ist auf den begünstigten Satz zu reduzieren, wobei die dadurch dem Staatshaushalt auf der einen Seite entgehenden Mittel durch Umschichtung aufkommensneutral hereingebracht werden sollen.

  • Die Bundesregierung setzt sich insbesonders im Vorfeld und nach der EU-Erweiterung für ein EU-einheitliches effektives Schutzsystem für Arzneimittel-Innovationen ein.

  • Die Bundesregierung setzt sich sowohl für die Förderung des Pharma-Wirtschaftsstandortes Österreich als auch für den Ausbau des Pharma-Forschungsstandortes Österreich ein.

  • Die Bundesregierung sichert die Versorgung Österreichs mit modernen Arzneimitteln durch unbürokratische Anerkennung des EU-Durchschnittspreises für neue Arzneimittel.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben