zur Navigation zum Inhalt
 
Gesundheitspolitik 24. August 2005

Mehr als 1.000 Medikamente unter der Rezeptgebühr

Knapp 20 Prozent der im Heilmittelverzeichnis angeführten Medikamente sind billiger als die Rezeptgebühr von derzeit 4,35 Euro. Konkret handelt es sich um 1.086 Produkte.

Sollte nächstes Jahr die Rezeptgebühr, wie ursprünglich im Rahmen des Finanzausgleichs ausverhandelt, auf 5 Euro erhöht werden, würden 1.282 Medikamente weniger kosten. Insgesamt sind nach Angaben der Apothekerkammer 5.474 Medikamente im Heilmittelverzeichnis des Hauptverbands der Sozialversicherungsträger enthalten. Die Frage, wie viele Generika derzeit unter der Rezeptgebühr liegen, lasse sich nicht beantworten, weil einfach die Definition von Generika nicht klar sei, heißt es von Seiten der Apothekerkammer. „Dieser Status der ermäßigten Rezeptgebühr“ von künftig 4 Euro „wird sinnvollerweise nicht am Status Generikum aufgehängt werden, sondern am Preis“. Denn wenn ein Originalhersteller mit dem Preis so weit herunter gehe, dass er im Vergleich mit den Nachahmerprodukten trotzdem der billigste sein sollte, „warum soll der mit der höheren Rezeptgebühr bestraft werden“, fragt sich die Apothekerkammer. Sinnvoll wäre hier eine Regelung, mit der beispielsweise die drei billigsten Produkte aus gleichwertigen Medikamenten die ermäßigte Rezeptgebühr erhalten könnten. „Da habe ich natürlich das Problem, dass sich eine Preisspirale nach unten zu drehen beginnen könnte. Die ist zwar im Sinn der Patienten, aber nicht der Apotheken.“

Mehr als 12.000 Zulassungen

Insgesamt sind derzeit 12.273 Arzneispezialitäten in Österreich zugelassen. Das bedeutet, dass neben den 5.474 im Heilmittelverzeichnis angeführten Medikamenten noch 6.799 chefarztpflichtige Produkte bestehen. Allerdings sind von diesen 6.799 Medikamenten 2.260 rezeptfrei. Sie firmieren trotzdem unter Chefarztpflicht, weil es die Möglichkeit gibt, sich diese rezeptfreien Medikamente auch verschreiben zu lassen, wofür allerdings eine Chefarztbestätigung notwendig ist. Die Preisspanne bei den 5.747 Medikamenten im Heilmittelverzeichnis bewegt sich von 0,50 Euro bis rund 1.200 Euro.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben