zur Navigation zum Inhalt
 
Gesundheitspolitik 25. November 2014

Doping und Atomkraft

Nationalrat beschließt Novelle des Anti-Doping-Gesetzes und fordert von Tschechien Einbindung in Sachen Atommüll.

Der Kampf gegen Doping in Österreich wird verschärft. Mit einer Novelle des Anti-Doping-Gesetzes, die vom Nationalrat einstimmig beschlossen wurde, kommt es unter anderem zu einer Änderung des Testpools. Fokussiert werden soll auf Sportarten mit erhöhtem Dopingrisiko. Zudem wird Sportlern untersagt, mit einschlägig vorbestraften Betreuern zusammenzuarbeiten. Auch Beihilfe zum Doping durch Sportlerkollegen wird sanktioniert. Die Regelstrafe bei Doping-Vergehen steigt von zwei auf vier Jahre.

Ebenfalls einstimmig verabschiedet wurde ein vom Team Stronach initiierter unverbindlicher Entschließungsantrag in Sachen Atomkraft. Demnach muss die Koalition bei der tschechischen Regierung Informationen über die weitere Planung und Errichtung des geplanten Atommüll-Endlagers einholen und die Einbindung durch die tschechischen Behörden unverzüglich erwirken.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben