zur Navigation zum Inhalt
 
Gesundheitspolitik 18. April 2013

Länderübergreifende Impulse für Gesundheitsförderung

Gesundheitsförderung und Prävention sowie die länderübergreifende Zusammenarbeit bei diesen Themen stehen im Mittelpunkt eines prominent besetzten Symposiums der Internationalen Bodenseekonferenz (IBK) am Dienstag, 23. April 2013, in Bregenz. Im Rahmen der Veranstaltung werden Gesundheitslandesrat Christian Bernhard und der Vorsitzende der IBK-Kommission Gesundheit und Soziales, Roman Wüst, den IBK-Gesundheitspreis überreichen.

Älterwerden als lebenslange Herausforderung, Gesundheit in der Gesundheitswirtschaft sowie die Frage "Wie alt wollen Sie werden?" sind einige Aspekte, die in Vorträgen und Diskussionen zur Sprache kommen. Auf der Referentenliste steht unter anderem der bekannte Stammzellenforscher Professor Markus Hengstschläger aus Wien.

Für den bereits 5. IBK-Preis für Gesundheitsförderung und Prävention sind 151 Projekte eingereicht worden. Der Preis ist mit insgesamt 10.000 Euro dotiert (5.000 für den 1. Platz, 3.000 für den 2. Platz und 2.000 für den 3. Platz). Zudem wird ein Sonderpreis zum Thema Gesundheit im Alter vergeben.

Mehr dazu auf www.ibk-gesundheit.org

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben