zur Navigation zum Inhalt
 
Gesundheitspolitik 30. November 2012

Bestmögliche Spitalsversorgung für ältere Menschen

Die im Vorarlberger Geriatriekonzept empfohlene integrierte geriatrische Versorgung in den Akutkrankenhäusern des Landes wird zunächst im Rahmen eines Pilotprojektes am LKH Bregenz umgesetzt.

 "Wir wollen auch in Zukunft eine bestmögliche Qualität der medizinischen Versorgung für ältere und hochbetagte Menschen in den Vorarlberger Spitälern sicherstellen", betont Gesundheitslandesrat Christian Bernhard.

 

Bei älteren Patientinnen und Patienten müssen neben der Krankheit oder Verletzung, die der eigentliche Grund eines Spitalsaufenthalts ist, meist auch zusätzliche Umstände - altersbedingte körperliche Einschränkungen, Demenz, erhöhter Pflegeaufwand - berücksichtigt und mitbehandelt werden. Das erfordert mehr und speziell geschultes Arzt- und Pflegepersonal sowie eine den speziellen Bedürfnissen dieser Patienten angepasste Einrichtung.

Ziel ist es, diese Voraussetzungen an den Vorarlberger Krankenhäusern für deren gesamten Versorgungsbereich zu schaffen, sodass die geriatrische Betreuung in die einzelnen Stationen integriert wird und keine gesonderte Geriatrieeinheit eingerichtet werden muss. Am LKH Bregenz wird eine Arbeitsgruppe in den nächsten Wochen die Umsetzung des Pilotprojektes begleiten und konkrete Maßnahmen bei Personal und Ausstattung festlegen.

Gesundheitslandesrat Bernhard sieht dem Projekt mit gutem Gefühl entgegen: "Mit dem Konzept der integrierten geriatrischen Betreuung wird ein wichtiger Schritt zur altersgerechten Medizin und einer betagtengerechten Pflege getan."

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben