zur Navigation zum Inhalt
© Sven Baehren / Fotolia.com
 
Gesundheitspolitik 31. Oktober 2012

Standpunkte: Dispensierrecht für alle Ärzte?

Seit Jahren wird zwischen Ärzte- und Apothekerkammer heftig über die Arzneimittelversorgung durch ärztliche Hausapotheken diskutiert. Die Ärzte argumentieren mit einem dringenden Patientenwunsch.

In Österreich gibt es derzeit rund 950 hausapothekenführende Ärzte. Weil es seit jeher unmöglich war, aufgrund der besonderen Geografie des Landes die Arzneimittelversorgung der Landbevölkerung nur durch öffentliche Apotheken zu gewährleisten, hat diese Form der direkten Medikamentenabgabe eine große historische Tradition. Gemäß § 29 des Apothekengesetzes müssen gegenwärtig drei Voraussetzungen erfüllt sein, um eine Bewilligung zur Führung einer ärztlichen Hausapotheke zu erhalten: Der antragstellende Arzt muss Vertragsarzt für Allgemeinmedizin im Sinne des § 342 ASVG sein, in der Gemeinde darf sich keine öffentliche Apotheke befinden und die nächste öffentliche Apotheke muss mehr als sechs Straßenkilometer entfernt sein. Wahlärzte sind somit von der Bewilligungserteilung zur Haltung einer ärztlichen Hausapotheke ausgeschlossen. Nachdem diese aber einen immer höheren Anteil der ärztlichen Versorgung übernehmen, wünschen sich deren Repräsentanten in der Kammer ein Dispensierrecht auch für Wahlärzte. Während sich die Apotheker für eine Beibehaltung der derzeitigen Regelung aussprechen, wollen die Ärztevertreter also zukünftig am besten gleich eine Ausweitung des „Dispensierrechtes für alle Ärzte“. Sie stützen sich dabei auf eine aktuelle OGM-Patientenbefragung, wonach 66 Prozent der befragten Personen den Wunsch geäußert hätten, die verordneten Medikamente gleich beim Arzt mitnehmen zu können.

 Huber_Josef_ Hochstoeger   grassner

Standpunkt 1
Absurde Bestimmungen
"Zweidrittelmehrheit wünscht sich Medikamente direkt vom Arzt".
Dr. Josef Huber Präsident der Ärztekammer für Kärnten, niedergelassener Wahlarzt
> Standpunkt lesen

Standpunkt 2
Dort, wo nötig
"Ärzte sollen nicht auf Zusatzverkäufe angewiesen sein".
Dr. Martin Hochstöger Mitglied des Präsidiums der Österreichischen Apothekerkammer, Präsident Landesgeschäftsstelle Tirol
> Standpunkt lesen

Standpunkt 3
Hausapotheken rückläufig
„Prinzipielle Ausweitung des Dispensierrechts
wäre naheliegend.“
Dr. Holger Grassner Allgemeinmediziner in Hinterstoder, Oberösterreich, ARGE Landmedizin
> Standpunkt lesen

 

V. Weilguni, Ärzte Woche 44/2012

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben